Nächstes Spiel:

HC Genève Servette - EV Zug
Patinoire des Vernets,Les Acacias
Do, 14.12.2017, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...es in den 80er und 90er Jahren noch ab und zu einen Extrazug direkt nach Ambri gegeben hat.




>> Zur alten Seite












News

Saison: - 17/18   - 16/17   - 15/16   - 14/15   - 13/14   - 12/13

Erster Dreipunktesieg für die EVZ Academy

am 08.10.2017



EVZ Academy - HCB Ticino Rockets 5-2 (2-0, 2-1, 1-1)

Die EVZ Academy gewinnt vor 161 Zuschauern gegen den Hockey Club Biasca Ticino Rockets mit 5-2 und fährt somit den ersten Dreipunktesieg ein. Bei beiden Teams bekam ein Verteidiger aus der Nationalleague Eiszeit. Livio Stadler spielte bei Zug in der Defensive und der lange verletzte Luganesi Clarence Kparghai bei den Ticino Rockets.

Die jungen Zuger wurden der Favoritenrolle gerecht und siegten schlussendlich diskussionslos mit 5-2. Die Ticino Rockets gingen sehr aggressiv in die Zweikämpfe und sammelten insgesamt acht Zweiminutenstrafen. Die Zuger nutzten ihre Powerplaymöglichkeiten aus und lagen nach 20 Minuten durch Tore von Victor Oejdemark (7.) und dem Schweden Philip Rondahl (18.) verdient mit 2-0 in Führung.

Nachdem die Raketen durch einen Treffer von Stefano Spinedi (24.) auf 1-2 verkürzen konnten, liess sich die Academy nicht verunsichern. Sven Leuenberger (25.) und Postfinance Topskorer Dominik Volejnicek (32.) erhöhten auf 4-1.

Im Schlussdrittel zog sich die Academy zurück und die Tessiner erspielten sich zahlreiche Chancen. Prompt viel der zweite Treffer der Gäste durch Vladislav Zorin (52.). Die Raketen erzeugten viel Druck und ersetzten in den letzten beiden Spielminuten den Torwart durch einen sechsten Feldspieler. Doch Academy Keeper Gianluca Zaetta liess sich nicht mehr bezwingen. Stattdessen gelang Josh Holden (60.) mit einem Gegenstoss noch der Treffer ins verwaiste Gehäuse.

Fotos vom Spiel: Link

Zug übernimmt die Tabellenspitze

am 08.10.2017



EV Zug - HC Genève Servette 2-0 (0-0, 1-0, 1-0)

In einem defensiv geprägten Spiel gegen den letztjährigen Play-off Viertelfinalist Genf Servette siegt der EVZ mit 2-0. Vor 7061 Zuschauer erzielten Garret Roe sowie Viktor Stalberg die Zuger Treffer. Tobias Stephan zeigte eine erneut starke Leistung und konnte bereits den zweiten Shutout der laufenden Meisterschaft feiern. Somit übernimmt der EVZ wie vor Wochenfrist erneut die Tabellenführung.

Die Partie war gegen die Grenats hart umkämpft. Die Genver schossen öfter aufs Tor (33:24), jedoch erarbeitete sich das Heimteam die klaren Torchancen. Schlussendlich erwiesen sich die Fouls der Calvinsätdter als matchentscheidend. Beim 1-0 von Garrett Roe (24.) sassen die Genfer Adam Hasani und Jonathan Mercier auf der Strafbank.

In der 54. Spielminute verwertete Viktor Stalberg einen Penalty, den Jonathan Mercier verschuldet hatte. Die besten Akteure auf dem Eis waren die Torhüter. Robert Mayer spielte in seinem zweiten Saisonspiel nach überstandener Verletzung stark. Tobias Stephan zeigte 33 Paraden und kam zum zweiten Shutout in dieser Spielzeit.

Die Zuger gewannen ohne gross zu überzeugen. Es war bereits der zehnte Sieg gegen die Genfer hintereinander. Die Servettiens blieben am Wochenende ohne Torerfolg und enttäuschen weiter.

Am Dienstag folgt das letzte Gruppenspiel der CHL. Zug benötigt gegen die Vienna Capitals noch einen Punkt, um die Play-off Phase zu erreichen.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Grenats: Link

Effizienter EVZ gewinnt in der Valascia

am 07.10.2017



HC AmbriPiotta – EV Zug 1-4 (0-0, 0-1, 1-3)

Der EVZ kann sich nach dem schwachen Auftritt in Wien rehabilitieren und gewinnt in der Valascia vor nur gerade 3721 Zuschauern mit 4-1. Die Biancoblus kämpften und besassen zwar mehr Spielanteile, der EVZ war jedoch effizienter und kaltblütiger. Damit sind die Zuger in der Meisterschaft auswärts immer noch ungeschlagen.

In seinem 300. NLA-Spiel brachte Dominic Lammer den EVZ 17 Sekunden vor Ablauf des Mitteldrittels mit 1-0 in Führung. Der nach der Babypause zurückgekehrte Viktor Stalberg erzielte mit seinem bereits siebten Meisterschaftstreffer in der 52. Minute das 2-0. Die beiden Ausländer Davic McIntyre und Carl Klingberg erhöhten noch auf 4-0, ehe der ex-Fribourger Michael Ngoy eine Sekunde vor Spielende noch den Ehrentreffer für Ambri erzielte.

Die schmeichelhafte Zuger Führung nach zwei Dritteln stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Die Leventiner zeigten sich klar verbessert, störten früh und erkämpften sich ein Plus an Spiel- und Chancen-Anteilen. Selbst eine doppelte Überzahl von 98 Sekunden konnten die Biancoblus nicht zum Torerfolg nutzen. Zug war kaltblütiger und konnte die drei Punkte aus der Leventina entführen.

Am Samstag folgt bereits der nächste Gegner, der sich in der Krise befindet. Seit Chris McSorley nicht mehr an der Bande der Genfer steht, scheint die Kampfbereitschaft bei den Grenats zu fehlen.

Leider keine Fotos

Niederlage in Wien und Einzug in CHL Playoffs vertagt

am 03.10.2017



Vienna Capitals - EV Zug 5-3 (2-2, 1-0, 2-0)

Der EVZ verliert gegen den österreichischen Meister Vienna Capitals das zweitletzte Gruppenspiel und kann sich somit noch nicht für die Play-off Runde der besten sechszehn Teams Europas qualifizieren. Am nächsten Dienstag folgt das Heimspiel gegen denselben Gegner, wo man noch einen Punkt benötigt.

Die Treffer des EVZ erzielten vor 2100 Zuschauern Dominic Lammer (11. Minute) sowie Reto Suri (5./21.). Die Wiener fanden auf die Zuger Führung immer eine Antwort. 24 Sekunden nach dem 0-1 fiel durch Riley Holzapfel bereits der Ausgleich. Kurz vor der ersten Drittelspause glich Kyle Klubertanz zum 2-2 aus und 18 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels ging der Meister aus Österreich durch Taylor Cause zum ersten Mal in Führung.

Zug versuchte in der Schlussphase nochmals alles, doch am Schluss jubelten die Wiener. Das 5-3 erzielte Jerome Samson ins verlassene Zuger Gehäuse. Die Zuger, die ohne Viktor Stalberg angetreten waren, enttäuschten und mussten sich von den Hausherren zeitweise in der eigenen Zone einschnüren lassen. Das Heimteam zeigte eine beherzte Leistung, war immer einen Schritt schneller als die Zuger und feierte den ersten Dreipunktesieg in der CHL.

Leider keine Fotos aus Wien

Fotos vom Spiel EVZ Academy - EHC Visp: Link

Final Reprise endet mit Zuger Niederlage

am 01.10.2017



EV Zug - SC Bern 3-6 (3-2, 0-0, 0-4)

7200 Zuschauer erlebten in der erneut ausverkauften Bossard Arena ein spannendes Spiel, das viele Emotionen, strittige Entscheide und denselben Sieger hervorbrachte wie im letztjährigen Play-off Final. Die Zuger verlieren trotz einer 3-2 Führung mit 3 zu 6. Die Mutzen erzielten im Schlussabschnitt vier Tore und setzten sich auf Kosten der Zuger an die Spitze der National League.

Gerade einmal 13 Sekunden waren im Spitzenkampf gespielt, als Robin Grossmann zum Bandencheck gegen Mark Arcobello ansetzte und mit einer Spieldauer Disziplinarstrafe unter die Dusche geschickt wurde. Das folgende Powerplay nutzten die Mutzen zu zwei Treffern durch Bodenmann und Moser.

Der EVZ liess sich jedoch nicht beindrucken und zeigte eine Reaktion. Innert 9 Minuten drehte man das Spiel auf 3-2. Die Torschützen hiessen Garrett Roe, Carl Klingberg, und David McIntyre. Bis zum Schlussdrittel sah es so aus, dass der EVZ die Partie gewinnen würde.

Leider kam es anders. Innerhalb von 68 Sekunden wendeten die Berner die Partie durch die Tore von von Gaëtan Haas und Simon Moser. Andrew Ebbett (51.) und erneut Haas mit einem Schuss ins leere Tor sorgten für den Endstand. Zug haderte mit den Refs, Vor dem 3-3 wurde Viktor Stalberg mit einem Stockschlag zu seinem Teamkollegen Dominik Schlumpf auf die Strafbank geschickt und auch andere Entscheide von Mollard/Stricker waren strittig und führten immer wieder zu Eisreinigungen.

Am Dienstag tritt der EVZ in der Champions Hockey League in Wien an, wo man auf den österreichischen Meister, die Vienna Capitals trifft.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Bernerfans: Link
Seite: [1] [2] [3] [4] [5] >6< [7] [8] [9] [10] [11] [12]