Nächstes Spiel:

HC Genève Servette - EV Zug
Patinoire des Vernets,Les Acacias
Do, 14.12.2017, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...in den 90er Jahren immer wieder Spieler, welche die Leistung nicht gebracht haben, in Fredy Eglis Office zitiert wurden




>> Zur alten Seite












News

Saison: - 17/18   - 16/17   - 15/16   - 14/15   - 13/14   - 12/13

EVZ erobert den Leaderthron

am 29.09.2017



HC Fribourg Gottéron - EV Zug 0-3 (0-1, 0-0, 0-2)

Der EVZ gewinnt das Spitzenspiel in Fribourg mit 3-0 und übernimmt den Leaderthron der National League. Zum Matchwinner vor 5255 Zuschauern avancierte der Schwede Viktor Stalberg, der zwei Treffer erzielte. EVZ Goalie Tobais Stephan parierte 32 Schüsse und feiert seinen ersten Shutout der laufenden Spielzeit.

Die Zuger traten äusserst kompakt auf und gingen in der 5. Spielminute durch Rückkehrer Reto Suri in Führung. Der Schweizer Nationalstürmer profitierte von einem Fehler des Heimteams. Im Powerplay verloren die Üechtländer die Scheibe an der blauen Linie.

Nach 40 Spielminuten stand es erst 1-0 zugunsten der Gäste. Die Zuger fuhren zahlreiche Konter, scheiterten jedoch immer wieder am Freiburger Torhüter Barry Brust. Das Heimteam bekam insgesamt fünf Überzahlsituationen, die sie nicht ausnutzten. Tobias Stephan bot eine herausragende Leistung.

Zwölf Minuten vor Spielende besiegelte Viktor Stalberg mit einem Shorthander die Niederlage der Drachen. Der Schwede erkämpfte sich die Scheibe im eigenen Abwehrdrittel und realisierte mit einem Sololauf das 2-0. In der Schlussminute doppelte Stalberg mit einem empty netter nach. Es war bereits sein sechstes Meisterschaftstor.

Am Samstag kommt es bereits zum nächsten Gipfeltreffen. Der amtierende Schweizermeister SC Bern gastiert in Zug.

Leider keine Fotos

EVZ feiert bereits den fünften Sieg in Serie

am 27.09.2017



HC Lugano - EV Zug 2-3 (2-1, 0-1, 0-1)

Der EVZ nutzt seine wenigen Torchancen effizient aus und ist dank dem bereits fünften Sieg in Serie auf Rang 2 der Tabelle vorgerückt. Nach einen 0-2 Rückstand konnten die Zuger vor 5396 Zuschauern in der Resega das Spiel drehen. Fabian Schnyder gelang der Siegtreffer im Schlussdrittel.

Verteidiger Timo Helbling sowie David Mc Intyre kehrten ins Lineup zurück. Yannick Zehnder kam zu seinem Debut in der NL, da Reto Suri fehlte. Nach einem Fehlpass in der Zuger Verteidigung konnte Luca Fazzini bereits in der 2. Spielminute die Führung erzielen. Gregory Hofmann, der aus dem NHL Trainingscamp zurückgekehrt ist, schoss das 2-0 (13.) der Gastgeber.

Das Zuger Powerplay funktionierte: Garrett Roe konnte mit einem Direktschuss vor der ersten Pause auf 2-1 verkürzen. Im Mittelabschnitt passierte nicht viel, bis Zug wieder eine Powerplaychance erhielt und den 2-2 Ausgleich durch Carl Klingberg (39.) markierte.

In der 50. Minute konnte Fabian Schnyder einen Weitschuss von Rafael Diaz zum 2-3 ablenken. Zwar agierten die Bianconeris in den Schlussminuten druckvoll, doch der EVZ konnte den Sieg über die Zeit retten.

Am Freitag kommt es zum Spitzenkampf in Fribourg, wo der momentane Leader der National League wartet.

Leider keine Fotos

Klarer Zuger Sieg gegen den HC Davos

am 24.09.2017



EV Zug - HC Davos 5-1 (1-1, 2-0, 2-0)

7200 Zuschauer in der bereits zum dritten Mal ausverkauften Bossard Arena sehen, wie der EVZ den vierten Sieg in Serie einfährt. Nach einem unglücklichen 0-1 Rückstand setzen sich die Hausherren in einer intensiven und schnellen Partie klar mit 5-1 durch.

Nach 42 Sekunden gingen die Bündner bereits mit 0-1 in Führung. Nachdem Johan Morant über den Schlittschuh von Ref Strecker stolperte und die Scheibe verliert, schnappt sich diese Marc Wieser und verbucht das einzige Erfolgserlebnis der Gäste an diesem Abend. Zug bekommt das Spiel schnell in Griff und gleicht durch Robin Grossmann (11.) in Überzahl aus. Der ehemalige Davoser Verteidiger verbuchte bereits seinen vierten Saisontreffer.

Das zweite und dritte Drittel kann das Heimteam jeweils mit 2-0 klar für sich entscheiden. Dominik Schlumpf (26.) und Garrett Roe (33.) bauen die Führung auf 3-1 nach 40 Minuten aus. Beim Treffer von Roe ging ein Fehler des Davoser Andres Ambühl voraus, der die Scheibe im Boxplay nicht aus dem eigenen Drittel spielte.

Im letzten Abschnitt bereitete Roe das 4-1 von Dominic Lammer (48.) vor, bevor Viktor Stalberg (53.) sein viertes Tor in der National League erzielte. Die Davoser trugen ihre Angriffe zwar wie gewohnt mit viel Tempo vor, scheiterten jedoch immer im Abschluss. Die Gäste verzeichneten im letzten Drittel zwar 16 Torschüsse, gefährlich wurde es aber nie.

Am Dienstag folgt das schwere Gastspiel in der Resega.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Davoserfans: Link

Der Aufstiegsaspirant setzt sich durch

am 23.09.2017



EVZ Academy - Rapperswil-Jona Lakers 2-5 (1-1, 1-2, 0-2)

Der Favorit vom Obersee setzt sich vor 272 Zuschauern dank zweier Powerplay Tore im letzten Drittel mit 5-2 durch. Die Zuger nahmen in einer ausgeglichenen Begegnung zu viele Strafen und luden die Rapperswiler ein, Tore zu schiessen. Die jungen Zuger verbleiben nach zwei Spielen mit 0 Punkten am Tabellenende. Die nächste Chance folgt gleich am Samstag bei den GCK Lions.

Entgegen dem Spielverlauf konnten die Zuger in der 13. Minute in Führung gehen. Center Yannick Zehnder konnte mit einem schönen Solo Keeper Melvin Nyffeler bezwingen. Drei Minuten später konnten die Rosenstädter durch den im Slot freistehenden Knelsen im Powerplay ausgleichen.

Im Mitteldrittel traf bei den Gästen erneut der kanadische Stürmer Dion Knelsen (31.) in Überzahl. Der Postfinance Topskorer Sandro Forrer glich nur zwei Minuten später nach einem Puckverlust der Rapperswiler aus. Der ex Zuger Corsin Casutt konnte kurz vor der Pause die erneute Führung der Gäste erzielen.

Leider konnte die Academy im Schlussdrittel nicht mehr ausgleichen. Man nahm zu viele Strafen, so dass erneut Knelsen (46.) mit einem Weitschuss seinen Hattrick komplettierte. Der andere Ausländer Jared Aulin (52.) konnte einen Abpraller von Noel Bader im Powerplay zum 2-5 Endstand verwerten.

Fotos vom Spiel: Link

Dank klarem Sieg in der nächsten Cuprunde

am 20.09.2017



EHC Wiki-Münsingen - EV Zug 0-9 (0-2, 0-6, 0-1)

Der EVZ gewinnt in der ersten Cuprunde gegen den EHC Wiki-Münsingen mit 9-0 und ist somit eine Runde weiter. Der Gegner in den 1/8-Finals wird am Donnerstag auf Teleclub ausgelost.

652 Zuschauer in Wichtrach sehen, wie der Vizemeister die Angelegenheit ernst nahm und den Gürbetalern wenig Spielraum liess. Sechs der neun Tore erzielten die Zuger im Mitteldrittel. Wie schon im Vorjahr war der beste Zuger Skorer Josh Holden, der ein Tor realisierte und drei Assists beisteuerte.

Sieben verschiedene Torschützen zeichneten sich für die neun Zuger Treffer aus. Der Schwede Viktor Stalberg und Dominic Lammer trafen doppelt, Raphael Diaz, Josh Holden, Lino Martschini, Yannick Zehnder und der von einer Verletzung zurückgekehrte Reto Suri steuerten je einen Treffer zum ungefährdeten Sieg bei.

Ersatzkeeper Noel Bader konnte in der Sagibach Halle einen Shutout feiern. Es war für den jungen Torwart beileibe nicht der anstrengendste Abend seiner Karriere, da er nicht viele Schüsse zu blockieren hatte. Seine Teamkollegen agierten zu konzentriert und spulten das Programm über 60 Minuten ab.

Mit der Meisterschaft geht es am Samstag in der Bossard Arena weiter, wo es zum Duell gegen den letztjährigen Playoff Halbfinalisten HC Davos kommt.

Leider keine Fotos
Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] >7< [8] [9] [10] [11] [12]