Nächstes Spiel:

HC Genève Servette - EV Zug
Patinoire des Vernets,Les Acacias
Do, 14.12.2017, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...der EVZ früher eines der besten Matchmagazine (mit dem Namen "Matchpögg") der Liga hatte.




>> Zur alten Seite












News

Saison: - 17/18   - 16/17   - 15/16   - 14/15   - 13/14   - 12/13

EVZ Academy hat an der Sensation geschnuppert

am 19.09.2017



EVZ Academy - HC Ambri-Piotta 2-3 n.V. (1-1, 1-1, 0-0, 0-1)

Die EVZ Academy hat beim Cupspiel gegen den NLA Vertreter Ambri-Piotta toll gekämpft und beinahe die Sensation geschafft. Vor 1730 Zuschauern verliert das junge Team erst in der Verlnägerung mit 2-3. Matchwinner war Rcükkehrer Peter Guggisberg, der die Treffer zum 2-2 und 2-3 erzielte.

Wie schon im Vorjahr bekundeten die Leventiner grosse Mühe in der ersten Runde. Damals war man an den GCK Lions gescheitert. Die EVZ Academy trat auch mit den in der 1. Mannschaft spielenden Stürmern Fabio Arnold, Fabio Kläy, Sandro Forrer, Fabian Haberstich und Dominik Volejnicek an.

Genau 80 Jahre nach der Gründung lagen die Biancoblu bei der EVZ Academy mit 0-1 und 1-2 zurück. Peter Guggisberg erzielte nach überstandener Knieoperation in seinem ersten Pflichtspiel der Saison den 2-2 Ausgleich 30 Sekunden vor der zweiten Pause.

Und erneut Guggisberg gelang nach 73 Sekunden der Overtime das 3-2 Siegtor Ambris. Er erwischte den ansonsten hervorragenden Sandro Aeschlimann zwischen den Beinen. Zuvor war die Academy jeweils zweimal in Führung gegangen.
Center Yannick Zehnder traf mit einem Schuss in die weite hohe Ecke in der 13. Spielminute zum 1-0 und Fabian Haberstich (23.) zum 2-1. Nick Plastino hatte kurz vor der ersten Pause mit einem Weitschuss von der blauen Linie ausgeglichen.

Nicht viel fehlte und man hätte die Sensation geschafft. Die Jungs zeigten eine tolle Leistung und verloren gegen den NLA Vertreter nur knapp.

Fotos vom Cupspiel: Link

Ohne Glanz zu weiteren drei Punkten

am 17.09.2017



EV Zug - EHC Kloten 2-1 (1-0, 1-0, 0-1)

Der EVZ kann erstmals in der laufenden Meisterschaft ein sechs Punkte Wochenende feiern. Vor 7200 Zuschauern fügen die Kolinstädter den Zürcher Unterälndern bereits die fünfte Saisonniederlage zu. Damit wird die Lage in Kloten immer ungemütlicher.

Zug kam mit minimalem Aufwand zum vierten Saisonsieg. Das Skore eröffnete bereits in der 2. Spielminute Timothy Kast, der einen Abpraller von Goalie Dennis Saikkonen verwerten konnte. Im zweiten Drittel traf Robin Grossmann (36.) zum 2-0. Der Verteidiger kam gerade von der Strafbank zurück und konnte Solo mit einem platzierten Schuss den Klotener Keeper bezwingen.

Die Gäste versuchten im letzten Drittel die Niederlage zu verhindern, doch gelang ihnen trotz Mehrzahl an Schüssen (31:22) nur ein Treffer. Stürmer Mathias Bieber konnte nach 51 Minuten auf 2-1 verkürzen und Tobias Stephan den Shutout vermiesen. Zu mehr reichte es nicht.

Am Dienstag und Mittwoch geht es mit der ersten Runde im Schweizercup weiter. Die EVZ Academy trifft zu Hause auf den HC Ambri-Piotta und das NLA Team gastiert wie schon im Vorjahr in Münsingen beim 1. Liga Vertreter Wiki.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Klotenfans: Link

Zug gelingt erster Vollerfolg in Langnau

am 16.09.2017



SCL Tigers - EV Zug 2-3 (0-0, 1-2, 1-1)

Der EV Zug feiert vor 5420 Zuschauern im Emmental den ersten Saisonsieg in der regulären Spielzeit. Ohne zu überzeugen gelang ein knapper 3-2 Auswärtserfolg.

Die Emmentaler sind nach drei Niederlagen dringend auf Punkte angewiesen und wollten gegen den EVZ den ersten Heimsieg einfahren. Dieses Vorhaben jedoch scheiterte, da Zug im Abschluss kaltblütiger war und die wenigen Chancen eiskalt ausnutzte.

Die Tiger bemühten sich zwar, verzeichneten mehr Torschüsse, doch kassierten sie die Gegentore nach individuellen Fehlern. Beim 0-1 sah der ehemalige Zuger Yannick Blaser alt aus, beim 0-2 sass Roland Gerber in der Kühlbox, nachdem er zuerst den Puck verloren und dann ein Foul begangen hatte. Beim 0-3 machten Goalie Damiano Ciaccio und Verteidiger Flurin Randegger keine gute Figur.

Lino Martschini brachte den EVZ in der 29. Minute in Führung, nachdem sein erster Treffer annuliert wurde. Vier Minuten später konnte im Powerplay das 2-0 erzielt werden. Die Scheibe fand nach einem Gestocher vor dem Tor von Damiano Ciaccio den Weg ins Tor. Sven Senteler wurde als Schütze verkündet, obwohl gemäss TV Bildern wohl Carl Klingberg als Letzter am Puck war.

Anton Gustafsson (zum 1:2) und Antti Erkinjuntti (zum 2:3) verkürzten für Langnau zweimal. Robin Grossmann gelang in der 43. Spielminute mit einem haltbaren Weitschuss von der blauen Linie der Siegestreffer. Die Tiger konnten nicht mehr reagieren, so dass Zug den ersten Dreier feiern konnte. Mit dem EHC Kloten am Samstag gastiert ein weiterer Gegner in Zug, der dringend auf Punkte angewiesen ist.

Leider keine Fotos aus Langnau

Fotos vom Spiel EVZ Academy - HC Ajoie: Link

Zug mit besserem Ende am Tag der offenen Tür

am 12.09.2017



EV Zug - Lausanne HC 5-4 n.V. (3-1, 1-3, 0-0, 1-0)

Der EVZ gewinnt im dritten Saisonspiel zum ersten Mal zu Hause. Da die Defensive bei beiden Teams zu Saisonbeginn nicht sattelfest stand und zahlreiche Fehler in der Verteidigung auszumachen waren, konnten die 6225 Zuschauer neun Tore am Tag der offenen Tür sehen. Schlussendlich kann der EVZ durch einen Treffer von Garrett Roe erst in der Verlängerung den zweiten Sieg der laufenden Meisterschaft feiern.

Zur zweiten Pause lautete das Skore bereits 4-4. Das Schlussdrittel war dann geprägt durch viel Kampf statt Klasse. Viktor Stalberg vergab kurz vor Ende der regulären Spielzeit die Möglichkeit zum Siegtreffer, weshalb es in die Verlängerung ging.

In der Overtime fiel dann die Entscheidung. Der Amerikaner Garrett Roe konnte mit einem Direktschuss den neuen LHC Torwart Sandro Zurkirchen bezwingen. Es war bereits der dritte Powerplay Treffer des Heimteams in dieser Partie.

Die Lausanner gingen in der 5. Minute durch Joël Genazzi in Führung. Der EVZ wendete jedoch das Spiel mit drei Treffern durch Lino Martschini (8.), Dominic Lammer (12.) und Sven Senteler (17.) vor der ersten Pause. In der 23. Minute verkürzten die Waadtländer dank eines Ablenkers des Schweden Nicklas Danielsson auf 3-2.

In der Folge übernahmen die Gäste das Spieldiktat und konnten durch Tore von Topskorer Jonas Junland (28.) und Sven Ryser (33.) gar mit 3-4 in Führung gehen. Kurz vor der zweiten Pause glich Robin Grossmann im Powerplay mit einem Schuss von der blauen Linie zum 4-4 wieder aus. Zug zeigte an diesem Abend einige defensive Aussetzer und verlor einen Punkt.

Am Freitag geht es weiter in der Ilfishalle in Langnau, wo die bislang sieglosen Tiger warten.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Lausannefans: Link

EVZ startet mit Heimniederlage gegen Lugano

am 10.09.2017



EV Zug - HC Lugano 2-4 (1-2, 1-0, 0-2)

Der HC Lugano rehabilitiert sich für die Derby Schmach vom Vorabend und gewinnt gegen den EV Zug mit 4-2. Zug trat in der ausverkauften Bossard Arena mit Josh Holden an, da sich David McIntyre am Vorabend in Davos eine Adduktorenverletzung zugezogen hat. Wie lange der Kanadier ausfällt, kann man noch nicht sagen. Timo Helbling wurde nach seinem Rempler gegen Ref Hebeisen vorläufig gesperrt.

Der Matchwinner der Tessiner war der ehemalige Zuger Stürmer Dario Bürgler, der sich als Doppeltorschütze (2./48.) auszeichnete. Das Siegtor für die Bianconeris erzielte der Finne Jani Lajunen (42.). Die Südtessiner standen defensiv sehr kompakt und liessen den Zugern wenig Freiraum.

Zug hat auf die Führung der Tessiner jeweils eine Antwort parat und konnte zweimal ausgleichen. Die Torschützen hiessen Stalberg (4.) und Lammer (32.). Im Schlussdrittel fand Zug kein Mittel mehr, um den Rückstand wettzumachen. Im Powerplay liess man zu viele Chancen ungenutzt. Somit muss man in dieser Saison erstmals als Verlierer vom Eis.

Nach den ersten zwei Spielen kann man bei Zug vermerken, dass Viktor Stalberg seinen Vorschusslorbeeren gerecht wurde und eine Leaderfigur im Team einnimmt. Der wuchtige und grossgewachsene schwedische Stürmer stand bei vier der fünf Treffer auf dem Eis.

Am Dienstag folgt bereits die nächste Runde. Zug trifft in der heimischen Arena auf den Lausanne HC, der sich gezielt versärkt (u.a. Sandro Zangger) hat.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Bianconeris: Link
Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] >8< [9] [10] [11] [12]