Nächstes Spiel:

EV Zug - ZSC Lions
Bossard Arena, Zug
Di, 23.01.2018, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...das ehemalige EVZ Maskottchen den Namen Zwirbel trug.




>> Zur alten Seite














Biel bestraft Zuger Passivität im Mitteldrittel

am 13.01.2018



EV Zug - EHC Biel 5-4 n.P. (3-0, 0-4, 1-0, 0-0, 1-0)

Obwohl der EVZ im Mitteldrittel einen Einbruch erleidet und vier Tore kassiert, gewinnt das Heimteam gegen das formstarke Biel mit 5-4 nach Penaltyschiessen. Während die Zuger den sechsten Sieg in Serie feiern, erleiden die Seeländer die erste Niederlage nach sechs gewonnen Partien.

Die 7107 Zuschauer sahen ein verrücktes Spiel, in der beide Torhüter nicht den besten Abend erwischten. Nach dem ersten Drittel und Toren von David McIntyre (4.), Viktor Stalberg (10.) und Carl Klingberg (13.) sah das Heimteam wie der sichere Sieger aus. Die letzten beiden Treffer fielen in Überzahl.

Der EHC Biel schlug mit vier Toren im Mitteldrittel jedoch eindrücklich zurück. Das 4-3 erzielte Jacob Micflikier, der schon das 3-3 durch Jason Fuchs (35.) herrlich vorbereitet hatte. Dies in der 37. Minute im Powerplay. Der EVZ schlug aber im Schlussdrittel dank Verteidiger Raphael Diaz (47.) zurück. Der Captain der Schweizer Nationalmannschaft war erst zum zweiten Mal in der laufenden Meisterschaft erfolgreich. Dabei liess sich Garrett Roe, der im Olympiakader der USA steht, seinen dritten Assist in diesem Spiel gutschreiben.

Im Penaltyschiessen traf nur Fabian Sutter für die Gäste, während für das Heimteam Lino Martschini und Dominic Lammer reüssierten. Somit kam der EVZ, der im siebten Penaltyschiessen in dieser Saison bereits zum sechsten Mal gewann, zum sechsten Heimsieg in Serie gegen Biel. In der Tabelle konnte man somit Rang 2 verteidigen.

Am Samstag folgt die Reise zu den Drachen in die Saanestadt, die am Strich dringend auf Punkte angewiesen sind.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Bielerfans Link