Nächstes Spiel:

EV Zug - Schwenninger Wild Wings (GER)
Eishalle Sursee
Fr, 23.08.2019, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...Nöggi einen EVZ Song komponiert hat.




>> Zur alten Seite












Home



Erster Testspielerfolg der Academy

am 18.08.2019



EVZ Academy - EHC Alge Elastic Lustenau (AUT) 7:1 (2:1, 2:0, 3:0)

Nach Niederlagen gegen den EVZ, den SC Langenthal und den HC Ajoie gelingt dem Team von Coach Roger Hanssen im vierten Testspiel der erste Sieg. Das Resultat gegen den EHC Lustenau war eindeutig und eine klare Sache. Gleich mit 7:1 wurden die Voralberger, welche in der zweithöchsten österreichischen Liga spielen und im letzten Jahr bis in die Play-off Halbfinals vorstiessen, besiegt.

Die Lustenauer werden seit Januar 2018 vom ehemaligen Nationalmannschaftsspieler und ZSC Legende Christian Weber gecoacht. Eigentlich wäre die Partie auf den Vortag in Lustenau angesetzt gewesen. Doch weil sich die Arbeiten an der neuen Kühlanlage in der Rheinhalle ein wenig verzögern, musste die Begegnung in die Bossard Arena nach Zug verschoben werden.

103 Zuschauer sahen wie die Academy die Voralberger nach Belieben dominierten und in regelmässigen Abständen ihre Tore erzielten. Gianluca Zaetta im Tor der Academy hatte wenig Arbeit zu verrichten, zu harmlos waren die Aktionen der Gäste. Das Team von Coach Christian Weber war erst eine Woche auf dem Eis und bestritt gegen die Academy das erste Vorbereitungsspiel.

Die Torschützen auf Seite des Heimteams hiessen Dario Wüthrich (2.), Nico Gurtner (17.), Yves Stoffel (25./58.), Emil Kristensen (37.), Yannick Stampfli (42.) und Jordann Bougro (51.).

Die nächste Partie bestreitet das Swiss League Team bereits am kommenden Dienstag in Visp. Dort tritt man in der alten Litternahalle auf den EHC Visp. Die Oberwalliser werden in drei Wochen die neu erbaute Lonza Arena mit Testspielen gegen die SCL Tigers und den HC Davos eröffnen.

Fotos vom Spiel: Link

EVZ gewinnt den Lehner Cup

am 18.08.2019



EV Zug - Barys Nur-Sultan (KAZ) 5:3 (1:1, 2:1, 2:1)

Mit einem 5:3 Erfolg gegen das kassachische Barys Nur-Sultan gewinnt der EVZ die siebte Austragung des Lehner Cups in Sursee. 875 Zuschauer kamen in den Genuss eines temporeichen Spiels mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten.

Beim EVZ wurde wieder an der Torhüterposition rotiert. Diesmal war Leonardo Genoni an der Reihe und durfte 60 Minuten den Kasten hüten. Zug bekundete gegen das KHL Team den besseren Start und ging in der 10. Spielminute verdient durch Jan Kovar mit 1:0 in Führung. Vor dem ersten Pausentee konnten die Kasachen durch Arkady Shestakov (12.) ausgleichen.

Im Mitteldrittel brachte Santeri Alatolo (29.) die Zuger wiederum in Führung, ehe Grégory Hofmann (31.) im Powerplay zum 3:1 traf. Die grossgewachsenen und kräftigen Kasachen erzielten nur drei Minuten später durch Yaroslav Evdokimov den erneuten Anschluss. Jérôme Bachofner vergab in der Folge einen Penalty. Der Neuzuzug von den ZSC Lions scheiterte an Keeper Edward Pasquale.

Lino Martschini markierte nach einer sehenswerten Kombination über Jan Kovar und Grégory Hofmann in Überzahl (45.) den vierten Zuger Treffer. Pavel Akolzin (54.) gelang der erneute Anschluss, doch in der 59. Minute machte Grégory Hofmann mit seinem zweiten Tor alles klar. Das Gehäuse der Kasachen war leer, da sie mit sechs Feldspielern nochmals alles in die Waagschale warfen.

Somit gelang dem EVZ bei der vierten Teilnahme am Lehner Cup nach 2014 der zweite Turniersieg.

Bis Dienstag kann das Team von Dan Tangnes noch in der heimischen Bossard Arena trainieren. Danach wird in Sursee trainiert, wo am Freitag auch ein Vorbereitungsspiel gegen den DEL Vertreter Schwenninger Wild Wings ansteht. Die heimische Arena wird für die VIP Gäste des Eidgenössischen Schwing- und Aelplerfests benötigt.

Fotos vom Spiel: Link

Knappe Niederlage gegen den HC Ajoie

am 16.08.2019



EVZ Academy - HC Ajoie 3:2 (0:2, 1:1, 1:0)

Im dritten Vorbereitungsspiel setzt es für das Swiss League Team unter Coach Roger Hansson die dritte Niederlage ab. Vor 152 Zuschauern verlor man gegen die Jurassier aus Pruntrut knapp mit 3:2. Die Zuger Torschützen hiessen Dean Schwenninger und Captain Livio Langenegger.

Die Jurassier bestritten bislang erst ein Testspiel, welches gegen den EHC Basel aus der MySports League in der St. Jakob Arena überraschend mit 4:3 n.V. verloren wurde. Das Team unter Coach Gary Sheehan zeigte einige schöne Spielzüge. Die Nordwestschweizer mussten ihre altehrwürdige „Patinoire du Voyebouf“ abreisen und spielen nach einer Übergangssaison im Herbst 2020 in einer brandneuen Arena. Die neue Raiffeisen Arena in Holzbauweise wird 4650 Sitzplätze fassen.

Dann wird Ajoie zumindest bezüglich Infrastruktur fit für die National League sein. Der Charme der altehrwürdigen Voyeboeuf, die während der Glanzzeit in der NLA in den späten Achtzigerjahren oft mit über 4‘000 Zuschauern bis auf den letzten Platz gefüllt war, bleibt ein Relikt aus der Eishockey Steinzeit.

Der ambitioniere Klub aus Pruntur braucht ein neues Stadion, um konkurrenzfähig zu bleiben. Zum Spiel: bei der Academy stand Keeper Robin Meyer während 60 Minuten im Kasten. Im Startdrittel gelang den Gästen dank Treffern durch Mathias Joggi (9.) und Stefan Mäder (15.) die 0:2 Führung.

Die Zuger konnten im Mitteldrittel jedoch reagieren und verkürzten durch Dean Schwenninger (24.) auf 1:2. Der Kanadier Jonathan Hazen stellte jedoch vor der zweiten Pause den Zweitorevorsprung für die Gäste wieder her.

Im Schlussdrittel gelang Captain Livio Langenegger der erneute Anschluss. Er bezwang Tim Wolf in doppelter Überzahl. Obwohl man in der Schlussminute noch Keeper Robin Meyer durch einen sechsten Feldspieler ersetzte, gelang der Ausgleich nicht mehr.

Am Sonntag folgt bereits der nächste Test: man trifft in der Bossard Arena auf den EHC Lustenau aus Österreich, der in der zweitklassigen Alps Hockey League spielt und in der verganenen Saison bis ins Halbfinale vorstiess.

Fotos vom Spiel: Link

Zuger Sieg zum Auftakt des Lehner Cups

am 15.08.2019



EV Zug - HC Vitkovice Ridera 3:2 (0:1, 2:0, 1:1)

Vor 1115 Zuschauern in der gut gefüllten Eishalle in Sursee ist dem EVZ zum Auftakt des bereits siebten Lehner Cups ein 3:2 Sieg gegen den HC Vitkovice Ridera aus Ostrava gelungen. Die Zuger Torschützen in der gehässigen und strafenreichen Partie hiessen Grégory Hofmann, Lino Martschini und Jan Kovar.

Im Lineup der Zuger wurde die Paradelinie auseinandergenommen. Dario Simion rückte anstelle von Lino Martschini in die erste Sturmlinie. Martschini spielte zusammen mit Erik Thorell und David McIntyre in der zweiten Sturmformation. Dan Tangnes rotiert weiterhin die Goalies: diesmal erhielt wieder Luca Hollenstein eine Chance sein Können zu zeigen.

Der junge Zuger Schlussmann hatte nicht allzuviel Arbeit. Die Tschechen, welche bereits die dritte Partie in den letzten fünf Tagen in der Schweiz absolvierten (Sieg gegen Davos, Niederlage gegen Rapperswil), bekundeten wenig gefährliche Torchancen. Die Chancen der Tschechen kamen meistens nach Eigenfehlern in der Zuger Defensive zustande. Bei den Kolinstädtern fehlten Dominik Schlumpf und Thomas Thiry in der Defensive und ab der 24. Spielminute auch Captain Raphael Diaz, der nach einem Stockschlag mit zwei plus (2x10) Strafminuten bestraft wurde.

Es war Vitkovice, welche das Skore in der 19. Minute entgegen des Spielverlaufs eröffnete. Patrick Zdráhal traf nach einem Zuspiel David Kvasnickas zum 0:1. Doch der Vizemeister reagierte. Nach nur 36 Sekunden im Mitteldrittel glich Grégory Hofmann aus. In der 34. Minute ging Zug erstmals in Führung durch Lino Martschini. Doch die Ostraver gaben nicht auf.

Die Gäste trafen in der 43. Minute durch Simon Stransky zum 2:2 Ausgleich. Doch zehn Minuten später gingen die Zuger wieder in Führung. Stürmer Jan Kovář erzielte das verdiente Siegtor zum 3:2.

Am Samstag geht es gegen das KHL Team Barys Astana aus Kasachstan um den Sieg des Lehner Cups.

Fotos vom Spiel: Link

Zuger Sieg nach Kooperationsbekanntgabe

am 10.08.2019



Färjestad BK – EV Zug 1:4 (0:1, 1:1, 0:2)

Heute hat unser Verein die Kooperation mit dem schwedischen Eishockeyklub aus Karlstad bekanntgegeben. Ziele der Zusammenarbeit sind der Wissensaustausch, Synergien in verschiedenen Bereichen zu nutzen und sich gegenseitig weiterzubringen. Beim anschliessenden Testspiel siegten die Zuger vor 4500 Zuschauern mit 4:1. Mit von der Partie waren auch sechs unentwegte Zugerfans.

Der Publikumsaufmarsch war so hoch, da die Löfbergs Arena bereits drei Stunden vor Spielbeginn geöffnet wurde und die Fans die Gelegenheit nutzten, gratis im Stadion Eiszulaufen, die Spielergarderoben zu besuchen und Autogrammkarten ihrer Lieblinge zu ergattern.

Nach dem Spiel wurde das Nachtessen für die Besucher in den Umkleidekabinen angeboten Der Tag des "offenen Hauses" war für FBK ein voller Erfolg. Nun aber zum Spiel: während die Zuger im letzten Drittel noch den knappen Vorsprung preisgaben und erst in der Overtime gewannen, machte man diesmal im Schlussdrittel alles klar. Man baute den 2:1 Vorsprung noch auf 4:1 aus.

Die Zuger Torschützen hiessen Raphael Diaz, Grégory Hofmann, Jan Kovar und Jérôme Bachofner. 24 Sekunden vor der ersten Pause traf Raphael Diaz von der blauen Linie im Powerplay. In der zwölften Minute des Mitteldrittels feuerte Lino Martschini einen Schuss auf FBK-Torhüter Arvid Holm, der abprallte und Grégory Hofmann konnte den Puck ins Tor schieben. Im Schlussdrittel machten Jan Kovar (53.) und Jérôme Bachofner (56.) alles klar.

Im Zuger Tor stand diesmal Leonardo Genoni, der einzig im Mitteldrittel vom neuen FBK Verteidiger Jonathon Blum bezwungen wurde.

In der kommenden Woche steht der Lehner-Cup in Sursee auf dem Programm, wo man am Donnerstag auf den HC Vitkovice Ridera aus Ostrava trifft.

Leider keine Fotos