Nächstes Spiel:

EV Zug - Düsseldorfer EG (GER)
Würth Arena, Neumarkt
Sa, 18.08.2018, 20.00h


Wusstest du schon, dass...

...in den 90er Jahren immer wieder Spieler, welche die Leistung nicht gebracht haben, in Fredy Eglis Office zitiert wurden




>> Zur alten Seite












Home



Standesgemässer Auftakt gegen das Partnerteam aus der Swiss League

am 12.08.2018



EVZ – EVZ Academy 7-1 (3-0, 2-1, 2-0)

Vor 1100 Zuschauern gewann der EVZ sein erstes Testspiel gegen das eigene Farmteam aus der Swiss League souverän mit 7-1. Somit bleibt das Team von Dan Tangnes die Nummer 1 in Zug. Im Lineup fehlte einzig der aus Davos verpflichtete Stürmer Dario Simion, der leicht angeschlagen ist und geschont wurde.

Bereits im Vorjahr trafen die beiden Teams im ersten Vorbereitungsspiel aufeinander. Damals gewann das National League Team in der Academy Arena gegen die jungen Talente aus der Swiss League mit 3-0.

Die Stürmer Lino Martschini, Yannick Zehnder und Reto Suri sorgten bereits im ersten Drittel mit ihren Toren für klare Verhältnisse. Vier weitere Treffer folgten in den verbleibenden zwei Dritteln, wobei sich die Academy schwer tat und immer wieder Strafen nahm. Yannick-Lennart Albrecht, Fabian Schnyder, David McIntyre und erneut Yannick Zehnder hiessen die weiteren Torschützen der 1. Mannschaft.

In der 36. Spielminute jubelten auch die Academy Spieler. Colin Schleiss gelang der Ehrentreffer. Der Stürmer bezwang Keeper Sandro Aeschlimann, der in der 30. Minute für Tobias Stephan das Tor hüten durfte. Auch bei der Academy kam es zu einem Goaliewechsel. Luca Hollenstein ersetzte in der 32. Minute Gianluca Zaetta. Übrigens spielte im dritten Sturm der Academy Kelvin Walz, der Sohn des legendären Wes Walz.

Fär den EVZ folgt am kommenden Wochenende die erste wichtige Standortbestimmung gegen hochkarätige Gegner. Am Dolomitencup im Südtirol möchte man gerne den Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Dabei trifft man im ersten Spiel auf den letztjährigen Coach Harold Kreis, der nun an der Bande der Düsseldorfer EG steht.

Fotos vom Spiel: Link

Ein denkwürdiger Abend ganz im Zeichen von Jim Koleff

am 05.08.2018



Charity Memorial Game: Team Canada - Swiss Stars 5-7 (3-2, 2-5)

Der Name Jim Koleff wird in der EVZ Geschichte nie vergessen. Der Kanadier wurde 1994 verpflichtet und drückte dem EVZ von Anfang an seinen positiven Stempel auf. Das aggressive Powerhockey, das er spielten liess, führte die Zuger bis an die Spitze bis im November 1994, als seine Krebserkrankrung erneut ausbrach.

Das Schicksal Jim Koleffs, der in seiner Karriere für Lugano, Olten, Basel, Aarau, Servette und Bülach spielte, bewegte alle. Als Trainer war er für GC, Bern, Zug, Lugano und die SCL Tigers tätig und zuletzt auch im Management des LHC. Mit Zug erreichte er zweimal das Finale und war massgeblich daran beteiligt, dass man 1998 den einzigen Meistertitel der Clubgeschichte feiern konnte.

Zehn Jahre sind vergangen seit der beliebte und äusserst erfolgreiche Jim Koleff seinen Kampf gegen den Krebs verloren hat. Seine Tochter Sandy Grieder-Koleff organisiere das Charity-Memorial Game, wo hauptsächlich Spieler im Aufgebot standen, die unter Jim gespielt haben. Natürlich waren auch ehemalige Zuger mit von der Partie: Ronnie Rüeger, Patrick Sutter, André Rötheli, Trevor Meier, Colin und Devin Muller, Thomas Rüfenacht und Michael Tobler. Auch der aktuelle Stürmer Reto Suri stand im Lineup der Swiss Stars, die gegen die Kanadier antraten.

Noch bevor der erste Puck eingeworfen wurde, wurde auf dem Würfel ein Gedenkfilm an Jim Koleff gezeigt. Danach wurde Stefan Grogg, der an der ALS-Krankheit erkrankt ist, mit seinem Rollstuhl aufs Eis begleitet. Seine Augen leuchteten, als er seine ehemaligen Teamkollegen sah. Als Teil der Mannschaft bekam er von Patrick Sutter sein Trikot mit der Nummer 57 überreicht.

Das Spiel, das über 2x 30 Minuten ausgetragen wurde, war unterhaltsam und bot immer wieder Showeinlagen. Devin Muller wurde als Einziger mit einer 2-Minuten Strafe belegt, da er Leon Grieder, der Sohn von Sandy Grieder Koleff, welcher im EHCO Nachwuchs spielt, von den Schlittschuhen holte. Leon bezwang in der ersten Halbzeit im Team Canada sogar den ehemaligen französischen Nationalmannschaftskeeper Cristobal Huet.

Immer wieder wurde das Spiel kurz unterbrochen und auf dem Videowürfel Grussbotschaften von ehemaligen Personen eingeblendet, die über ihre Erinnerungen mit Jim Koleff sprachen. So waren unter anderem Harold Kreis, Mike Pelino, Patrick Schöpf, Sean Simpson, Wes Walz und Misko Antisin zu sehen. Eine tolle Idee, die zu einem denkwürdigen Anlass beitrug.

Das Spiel war sehr unterhaltsam und endete nach regulärer Spielzeit mit 5-7 zugunsten der Swiss Stars. Torschützen bei der Schweiz waren Kevin Lötscher, der dreimal traf, Antonio Rizzello, Devin Muller, Benjamin Chavaillaz und Alain Mieville. Bei den Kanadiern erzielten Leon Grieder, Jean-Jacques Aeschlimann, Corey Ruhnke, Colin Muller und Thomas Rüfenacht die Tore.

Zum Abschluss gab es noch ein Penaltyschiessen, wo jeweils zwei Spieler gegeneinander antraten. Diese bekamen Requisiten aus einer Kiste zur Verfügung gestellt, um eine möglichst gute Show zu bieten. Das Publikum entschied mit Applaus über die bessere Performance. Dabei kamen Hüte, Masken, Augenbinden, Perücken, Federboas zum Einsatz.

Den grössten Applaus erntete am Schluss Sandy Grieder Koleff, die einen denkwürdigen Event mit gut 1‘000 Besuchern auf die Beine stellte, dessen Erlös der Greenhope Foundation sowie dem EHC Olten Nachwuchs (EHCO 2000) zugute kommt.

Fotos vom Spiel: Link

Der Sommerfahrplan des EV Zug ist bekannt

am 21.06.2018



National League Spielplan veröffentlicht

Die Termine der neuen Saison sind bekannt. Während sich die Spieler der 1. Mannschaft im Sommertraining befinden und sich auf die neue Spielzeit vorbereiten, wird hinter den Kulissen des Vereins fleissig gearbeitet.

Der neu verpflichtete Headcoach Dan Tangues arbeitet gerne mit jungen Athleten und möchte diese weiterbringen. Das Gerüst des Teams bleibt bestehen. Neben der Integration von jungen Spielern aus der eigenen Academy wird das Kader mit den Verteidigern Jesse Zgraggen und Miro Zryd sowie den Stürmern Yannick-Lennart Albrecht und Dario Simion weiter verjüngt.

Wir möchten euch auf die neue Saison einstimmen und haben die wichtigsten Daten zusammengetragen. Den neuen Spielplan findet ihr in der Rubrik "Medien".

Das Team bestreitet am Samstag 11. August das erste Testspiel gegen das eigene Farmteam aus der Swiss League. Anschliessend folgt die Teilnahme am Dolomitencup im Südtirol, wo die Zuger den Titel aus dem Vorjahr gerne verteidigen möchten. Dabei trifft man im ersten Spiel auf den ehemaligen Trainer Harold Kreis, der die Düsseldorfer EG in die Playoffs führen soll. Am letzten Augustwochenende nimmt man in der Aebtestadt Wil an einem Turnier teil. Dabei bestreitet man je eine Partie gegen die Black Wings Linz und die Adler aus Mannheim.

Dank dem guten Abschneiden in der Qualifikation hat sich der EVZ wieder für die Champions Hockey League qualifiziert. In der Gruppenphase trifft man auf Grodno, Brno und die Eisbären Berlin. Bevor man am 21. Sept. mit dem Gastspiel in der Valascia in die neue Saison startet, trifft man zuvor in der ersten Runde des Swiss Ice Hockey Cups auf den EHC Winterthur.