Nächstes Spiel:

EV Zug - Schwenninger Wild Wings (GER)
Eishalle Sursee
Fr, 23.08.2019, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...es während den Play-offs Finalspielen im Frühjahr 1998 jeweils eine Live Übertragung in die ehemalige Bossardhalle gegeben hat.




>> Zur alten Seite












News

Saison: - 19/20   - 18/19   - 17/18    - 16/17   - 15/16   - 14/15   - 13/14   - 12/13

Schläpfers Torhüterwechsel ging auf: Biel siegt im Shootout

am 20.10.2013



EHC Biel - EV Zug 6-5 n.P. (2-2, 3-2, 0-1, 0-0, 1-0)

Der EVZ kann in dieser Saison im Penaltyschiessen einfach nicht gewinnen. Zum dritten Mal ging es ins Shootout: zum dritten Mal stehen die Zuger als Verlierer auf dem Eis. Mit Ausnahme von Ryan McMurchy scheitern alle Spieler. Der Schachzug von Biel Coach Kevin Schläpfer vor 4618 Zuschauern ging auf: nach dem 3-4 aus Bieler Sicht wurde Lukas Meili durch Simon Rytz ersetzt, der nur noch 1 Treffer einkassieren musste.

Fürs Penaltyschiessen stellt er den jungen Zürcher Torhüter zurück ins Tor, der promt alle Zuger Versuche pariert. Zug gestaltet diesen Strichkampf offen und erzielt auf die Führungstore der Seeländer jeweils prompt den Ausgleich. Martschini (2x), Lammer (2x) und Suri heissen die Zuger Torschützen. Die arg dezimierte Zuger Defensive wirkt nicht immer sattelfest und so gibt es zahlreiche Treffer.

Das nächste Spiel folgt erst am kommenden Samstag in Davos. Es bleibt somit genügend Zeit, um die Batterien wieder aufzuladen.

Fotos der Zugerfans aus dem Bieler Eisstadion: Link

EVZ gewinnt den Krisengipfel

am 18.10.2013



EV Zug - SC Bern 4-2 (2-0, 0-0, 2-2)

Obwohl dem EVZ mit Chiesa, Fischer, Blaser und Erni vier Stammverteidiger fehlen, kehren sie gegen den Schweizer Meister SCB auf die Siegesstrasse zurück. Die Jungspunde Florian Schmuckli und Mike Küng (erstes NLA Spiel) in der dritten Verteidigung machen ihre Sache gut und der harmlose SCB erspielt sich nur wenige Torchancen.

Bei den Kolinstädtern treffen vor 6626 Zuschauern Suri, Schnyder, Christen und Martschini. Torhüter Eero Kilpeläinen zeigt eine starke Partie und muss erst in der 57. Spielminute erstmals hinter sich greifen. Am Samstag folgt ein wichtiges Auswärtsspiel: der EHC Biel ist wie die Zentralschweizer ebenso dringend auf Punkte angewiesen.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Bernerfans: Link

Ohne Selbstvertrauen: deutliche Abfuhrt in der Valascia

am 15.10.2013



HC Ambri-Piotta - EV Zug 5-1 (1-1, 3-0, 1-0)

Vor 4832 Zuschauern kann der HC Ambri-Piotta den fünften Sieg in Folge feiern. Zug agiert ratungslos, zeigt kein Biss und Selbstvertrauen und enttäuscht auf der ganzen Linie. Beim 1-0 der Biancoblus kann Daniel Steiner ohne Gegenwehr über das halbe Spielfeld gleiten. Die passiven Zuger Verteidiger stehen zu oft Spalier, kassieren dumme Strafen und so können die Leventiner locker einen klaren 5-1 Sieg feiern.

Das einzige Zuger Tor basiert auf Zufall. Der Puck wird unglücklich von einem Tessiner ins eigene Tor abgelenkt. Der Coachingstaff und die Spieler sind nun gefordert. Die EVZ Fangemeinde ist über den blassen Auftritt enttäuscht. Am Freitag gastiert der Schweizermeister in der Bossard Arena. Die Aufgaben werden nicht leichter.

Leider keine Fotos

Zweite Niederlage innert 24 Stunden gegen die Kloten Flyers

am 13.10.2013



EV Zug - Kloten Flyers 1-2 n.P. (1-1, 0-0, 0-0, 0-0, 0-1)

Nur 24 Stunden nach dem Torspektakel in Kloten begegnen sich die beiden Teams in Zug wieder. Diesmal legen beide Mannschaften Wert auf eine sichere Defensive. Bei den Zürcher Unterländern fehlen Keeper Martin Gerber und Topscorer Tommi Santala. So fallen nach 60 Minuten vor 6276 Zuschauer bloss zwei Tore: Stancescu bringt Kloten in Führung und kurz darauf gleicht Lino Martschini aus.

Im Penaltyschiessen kann bei Zug bloss Björn Christen Jonas Müller bezwingen. Bei Kloten treffen Mueller, Liniger und Bodenmann.

Diskussionsstoff leisteten sich Mitglieder der Ultras Gruppierung Blue Eagels aus Kloten. Kurz nach Spielbeginn zeigen sich ca. 50 Fans auf den Sitzplätzen in weissen T-Shirt mit folgendem Transparent "Blue Eagels unerwünscht aber omnipräsent". Danach werfen sie Farbpulver um sich und zeigen eine neue Botschaft "En Farbklecks uf eue Sicherheitswahn". Den Rest der Partie verfolgen sie friedlich im Gästesektor.

Am Dienstag folgt für den EVZ die Reise in die Valascia.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Klotenfans: Link

Kloten dreht Spiel im Schlussabschnitt

am 12.10.2013



Kloten Flyers - EV Zug 7-5 (2-1, 1-3, 4-1)

4904 Zuschauer fanden sich an diesem Freitag, an welchem sich die CH Fussballnati für die WM in Brasilien qualifizierte, in der Kolping Arena ein, um eine dominierende Heimmannschaft zu sehen. Die Zürcher Unterländer dominierten das Spielgeschehen (Schussverhältnis von 44:16) und konnten im letzten Drittel einen Zweitorerückstand in einen Sieg umwandeln.

Es war nicht der Abend des Nationaltorhüters Martin Gerber, welcher aus bloss neun Torschüssen vier Gegentore kassierte und sich nach 32 Minuten auswechseln liess. Die Zuger Tore erzielten Hutchinson (7.), Schnyder (25.), Lindemann (28.) und 2x Schremp (32.,42). Man rieb sich verwundert die Augen, dass anhand der wenigen Chancen so viele Tore resultierten.

Heute Samstag bietet sich den Zugern Gelegenheit, sich vor eigenem Anhang für die Niederlage zu rehabilitieren.

Fotos der Zugerfans aus der Kolping Arena in Kloten: Link
Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] >10< [11] [12] [13] [14] [15]