Nächstes Spiel:

EV Zug - EVZ Academy
Bossard Arena, Zug
Sa, 03.08.2019, 19.00h


Wusstest du schon, dass...

...in den 90er Jahren immer wieder Spieler, welche die Leistung nicht gebracht haben, in Fredy Eglis Office zitiert wurden




>> Zur alten Seite












News

Saison: - 19/20   - 18/19   - 17/18    - 16/17   - 15/16   - 14/15   - 13/14   - 12/13

EVZ setzt seine Siegesserie in der Valascia fort

am 19.01.2014



HC Ambri-Piotta - EV Zug 1-3 (1-1, 0-0, 0-2)

In der tief verschneiten Leventina gelingt dem EVZ ein erfolgreiches Gastspiel. Während man vor zwei Wochen noch unglücklich im Penaltyschiessen verloren hatte, gelingt nun ein verdienter 3:1 Sieg. Im ersten Drittel dominieren die Gastgeber. Giroux (6.) bezwingt Michael Tobler zum 1:0. Die Leihgabe des EHC Olten macht seine Sache in der Folge gut und muss sich nicht mehr bezwingen lassen.

Corsin Casutt gleicht noch vor der ersten Pause (19.) zum 1:1 aus. Die 5268 Zuschauer sehen die Entscheidung in der 48. Minute. Rob Schremp (48.) bezwingt mit seinem Weitschuss Sandro Zurkirchen. Kurz darauf kann Björn Christen einen Abpraller zum 3:1 (53.) verwerten.

Somit kann der Abstand auf Biel weiter ausgebaut werden. Die Differenz beträgt mittlerweile bereits 11 Punkte. Am kommenden Freitag geht es darum die Siegesserie gegen die Rapperswil Jona Lakers fortzusetzen.

Fotos der Zugerfans aus der Valascia: Link

Robbie Earls schiesst Zug ins Glück

am 18.01.2014



EV Zug - EHC Biel 3-2 (1-0, 1-2, 1-0)

Der EVZ kommt vor 6213 Zuschauer zu einem wichtigen 3:2 Heimsieg und kann den Abstand auf die Seeländer auf 8 Punkte erhöhen. Bei Zug gibt Keeper Michael Tobler seinen Einstand. Nach dürftigen Leistungen in den letzten Partien ist Verteidiger Patrick Fischer überzählig. In der 14. Spielminute schiesst Corsin Casutt (14.) den EVZ in Führung. Zug hat im ersten Drittel einige hochkarätige Chancen, doch man verpasst es, diese zu verwerten.

In der 24. Minute gelingt Kamber der Ausgleich. Zug kann reagieren und Martschini (33.) schliesst eine schöne Kombination zum 2:1 ab. Doch nach einem Patzer von Tobler können die Seeländer erneut durch Bell (38.) ausgleichen. Nach dem 3:2 Siegestor durch Robbie Earl (50.) können die Bieler nicht mehr reagieren.

Um die Play-offs Chancen am Leben zu erhalten, benötigt es einen Auswärtssieg in Ambri. Vor zwei Wochen hat man eine gute Leistung in der Valascia gezeigt, jedoch unglücklich verloren. Kann sich der EVZ revanchieren?

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Bielerfans: Link

Unter präsidialer Aufsicht gelingt Sieg in Davos

am 12.01.2014



HC Davos - EV Zug 1-2 (0-1, 0-0, 1-1)

Dem EVZ gelingt vor 5339 Zuschauer ein wichtiger Sieg in Davos, der jedoch neue Sorgenfalten hervorruft: nach einer Charge von Dino Wieser musste Keeper Eero Kilpeläinen dem Youngster Robin Kuonen Platz machen. Der Finne hat sich an der Wade verletzt. Gemäss EVZ Präsident sollte es nichts gravierendes sein. Genauen Aufschluss ergibt eine Röntgenuntersuchung heute im Zuger Kantonsspital.

In der 6. Spielminute verlädt Alessio Bertaggia vor 5339 Zuschauer Leonardo Genoni. Der Pass kam von Santeri Alatalo, der an alter Wirkungssättte zur Hochform auflief. Der EVZ agiert in der Defensive sehr konzentriert und kann einen Konter in der 56. Spielminute durch Josh Holden zum vorentscheidenden 2:0 nutzen. Der HCD hat zwar viel Puchbesitz, doch die Scheibe kann nicht in die gefährliche Zone, in den Slot befördert werden. Erst kurz vor Schluss gelingt Andres Ambühl (58.) noch der Ehrentreffer für die Bündner.

Mit dem Fancar reisten auch EVZ Präsident Roland Stärkle sowie der Sicherheitsdirektor und Regierungsrat des Kantons Zug Beat Villiger (CVP) mit. In der Fankurve klatschten und sangen sie euphorisch mit und waren ob der positiven Stimmung angetan. Jedes Spiel des Sicherheitsdirektors, das er bislang besuchte, konnte der EVZ positiv gestalten. Am Freitag folgt der nächste Auftritt in der Bossard Arena gegen Biel: mit von der Partie ist wiederum Beat Villiger. Ein positives Omen?

Fotos der Zugerfans aus Davos: Link

EVZ zeigt eine Reaktion und schafft die Wende

am 11.01.2014



EV Zug - SC Bern 5-4 (1-1, 3-2, 1-1)

6246 Zuschauer mussten lange befürchten, dass dem EVZ keine Reaktion auf die dürftige Leistung vom vergangenen Dienstag gegen Kloten gelingt. Bei Spielmitte lagen die Einheimischen, die erstmals seit langem ohne verletzte Spieler antreten konnten, mit 1:3 im Rückstand. Nach dem frühen Führungstor von Martschini (1.), erzielten die Mutzen drei Treffer in Folge: Randegger (18.), Ritchie (27.) und Loichat (30.).

Doch der EVZ zeigt Charakter, gibt nicht auf und kämpft sich zurück. Bertaggia (31.) und Leitwolf Holden (33.) sind für den Ausgleich besorgt, bevor Alatalo (35.) im Powerplay zum 4:3 trifft. Im Schlussabschnitt gleicht Domenichelli (52.) wieder aus. Doch die Kolinstädter können eine Strafe gegen Scherwey zum viel umjubelten Siegestor nutzen: Reto Suri verwertet 10 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit einen Abpraller.

Heute Samstag folgt das schwere Gastspiel im Landwassertal: ein sechs Punkte Wochenende wäre Balsam für den ganzen Verein.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Bernerfans: Link

Nach kurzem Aufschwung: Zug zurück im alten Fahrwasser

am 07.01.2014



EV Zug - Kloten Flyers 4-2 (1-2, 1-1, 0-1)

Der EVZ kassiert die bereits zehnte Heimniederlage der laufenden Saison und kehrt ins alte Fahrwasser vom Dezember zurück. Mit einem Weitschuss eröffnet Lukas Stoop in der 10. Minute das Skore. Zug kommt zwei Minuten später durch Björn Christen überraschend zum Ausgleich, bevor Marcel Jenni noch vor der ersten Pause seine starke Leistung mit dem Führungstreffer krönt.

Der Mittelabschnitt gehört den Fliegern: dem ex Zuger Janick Steinmann (29.) gelingt ein Powerplaytreffer zum 1-3. Entgegen dem Spielverlauf bringt Captain Fabian Schnyder (34.) mit einem Sololauf den EVZ wieder zurück in die Partie. Trotz 7:17 Torschüsse im Mittelabschnitt besitzen die Kolinstädter immer noch eine Chance auf den Sieg.

Die Hoffnung wird jedoch durch eine fragwürdig ausgesprochene Strafe von Danny Kurmann gegen Reto Suri gestoppt: Simon Bodenmann gelingt mit dem 2:4 in Überzahl die Vorentscheidung. Zug kann nicht mehr reagieren, bekundet grosse Probleme bei der Angriffsauslösung und kommt zu keinen klaren Torchancen mehr. War die heutige Leistung nur ein einmaliger Unfall? Am Freitag gegen den SC Bern wird man die Antwort erhalten.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Klotenfans: Link
Seite: [1] [2] [3] >4< [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15]