Nächstes Spiel:

EV Zug - Schwenninger Wild Wings (GER)
Eishalle Sursee
Fr, 23.08.2019, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...es während den Play-offs Finalspielen im Frühjahr 1998 jeweils eine Live Übertragung in die ehemalige Bossardhalle gegeben hat.




>> Zur alten Seite












News

Saison: - 19/20   - 18/19   - 17/18    - 16/17   - 15/16   - 14/15   - 13/14   - 12/13

Zug gibt Lebenszeichen von sich

am 14.12.2013



HC Fribourg-Gottéron - EV Zug 4-3 n.P. (1-0, 2-1, 0-2, 0-0, 1-0)

Unerwartet erkämpft sich der EVZ in der ausverkauften BCF Arena von einem 3-0 zu einem 3-3 zurück und verliert gegen die Drachen erst im Penaltyschiessen. Stammgoalie Eero Kilpeläinen ist nach ausgestandener Hirnerschütterung zurück im Team. Das Skore eröffnet Julien Sprunger (16.), der im zweiten Abschnitt (31.) gleich nachdoppelt. Auch in Fribourg werden beim ersten Tor der Hausherren zahlreiche Plüschtiere aufs Eis geworfen.

Im Powerplay erhöht Antti Miettinen (36.) zum 3-0. Ein Boxkampf von Captain Fabian Schnyder gegen Tristan Vauclair zeigt Wirkung. Der EVZ gibt nicht auf, zeigt eine tolle Moral und gleicht das Spiel nach Toren von Lammer (40.), Martschini (46.) und Ramholt (59.) aus. Die Saanestädter können das Penaltyschiessen zwar zu ihren Gunsten entscheiden, doch die unerwartete Wende dürfte dem Team für das heutige Spiel gegen den Tabellenleader ZSC Lions Moral geben.

Leider keine Fotos

Zug fällt immer tiefer: Pleite gegen Genf

am 10.12.2013



EV Zug - HC Genève Servette 3.7 (3-5, 0-0, 0-2)

Das wichtige sechs Punkte Spiel gegen die Grenats geht verloren und der EVZ weist nun bereits 11 Punkte Rückstand auf den Strich auf. Im ersten Drittel fielen gleich acht Tore. Für Zug trafen Ramholt (6.), Suri (7., in Unterzahl) sowie Martschini. Das Schiedsrichterduo Eichmann/Wiegand verteilte zahlreiche Strafen, die den Spielfluss hemmten.

Gianluca Hauser liess sich beim Stand von 3-5 zu Gunsten der Gäste nach 20 Minuten auswechseln. Bei Zug läuft in der Folge wenig zusammen und so muss Robin Kuonen im Schlussabschnitt durch Konter der Genfer noch zwei Treffer kassieren. 5406 Zuschauer sahen eine Mannschaft, die ohne Selbstvertrauen agiert.

Vor der Natipause folgen noch zwei Spiele gegen Fribourg und die ZSC Lions, bei denen wohl Eero Kilpeläinen wieder das Tor hüten wird. Er wird heute Mittwoch erstmals wieder nach überstandener Hirnerschütterung aufs Eis gehen.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Grenats: Link

Ein weiterer Tiefpunkt: Plüschtiere fliegen beim 0-4 aufs Eis

am 08.12.2013



EV Zug - Lausanne HC 1-4 (0-2, 0-2, 1-0)

Das so wichtige Spiel im Kampf am Strich verliert der EVZ diskussionslos mit 1-4. Die mitgebrachten Plüschtiere, welche die Spieler in Spitälern verteilen, flogen in der 37. Minute aufs Eis. Der Frust sitzt bei den 5995 Zuschauern tief, nachdem Codey Bürki das 4-0 für die Gäste erzielt. Bereits nach dem ersten Drittel hiess es 0-2 nach Toren von Setzinger (7.) und Hytönen (20.).

Zug erwischt einen rabenschwarzen Abend. In den ersten 40 Minuten konnten keine klaren Torchancen ausgemacht werden. Erst im Schlussabschnitt wurde mit harter, ehrlicher Arbeit und Bereitschaft blaue Flecken riskiert. Der Lohn war das 1-4 durch Robbie Earl (43.). Zu mehr reicht es nicht und somit verpasste man die Chance zu Lausanne punktemässig aufzuschliessen.

Am Dienstag folgt ein weiteres wichtiges Spiel: die Grenats werden zu Gast sein. Wird eine Reaktion der Spieler folgen?

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Lausannefans: Link
Fotos der Choreographie: Link

Robbie Earls erfolgreiche Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte

am 07.12.2013



SCRJ Lakers - EV Zug 1-5 (1-3, 0-1, 0-1)

Der EVZ gewinnt das wichtige Auswärtsspiel am Tag des Samichlaus in Rapperswil diskussionslos mit 5-1. Robbie Earl, der als bester Spieler der Zuger ausgezeichnet wurde, avancierte mit seinen zwei Toren im ersten Drittel zum Matchwinner. Die Basis wurde bereits im ersten Drittel gelegt, dessen Tore Earl (4./13.) sowie Hürlimann (7.) und Schnyder (17.) erzielten. Zugs Keeper Eero Kilpeläinen musste seinen Platz ab dem zweiten Drittel Gianluca Hauser überlassen. Der Finne zog sich eine Gehirnerschütterung zu. Wie lange er ausfällt, war noch nicht bekannt.

Die Rosenstädter kamen ebenfalls zu Chancen, agierten jedoch oft harmlos und ohne Konzept. Auch in Unterzahl hatte Zug das Spiel jederzeit unter Kontrolle. Nach dem 4-1 durch Fabian Sutter (25.) gab es keine Zweifel mehr am Sieg. Ein Grossteil der bloss 3969 Zuschauer war bereits auf dem Heimweg, als Alessio Bertaggia in der 59. Minute nochmals für die Gäste traf.

Das nächste Schlüsselspiel folgt sogleich: gegen den LHC muss der nächste 3er eingefahren werden. Plüschtiere nicht vergessen.

Fotos der Zugerfans aus Rapperswil: Link

Spendenaktion von HNK Zug

am 05.12.2013



“Jeder Rappen zählt”

Auch in diesem Jahr möchten wir die SRF3 Spendekaktion “Jeder Rappen zählt” unterstützen und funktionieren unsere Choreo-Becherständer an den Spielen vom 07.12. gegen Lausanne, 10.12. gegen Genf und 14.12. gegen den ZSC zu “Jeder Becher zählt” - Stationen um. Zusätzlich werden zwei Kässeli während dem Spiel die Runde im Stadion machen und auch bei den Becherständern wird es jeweils eine Kasse haben, für diejenigen, welche mehr Spenden wollen als sie trinken können.

“Für Kinder in Slums”
Die vom 16. bis 20. Dezember gesammelten Spenden kommen Kindern zu Gute, welche in Slums leben. Eure Spenden fliessen in Projekte, welche Kindern in Armenvierteln helfen. Kindern in Slums mangelt es oft an Schutz, Ausbildung und Grundversorgung wie Nahrung. Wir wollen ihnen die Chance auf ein besseres Leben geben. Wir hoffen, dass auch dieses Mal die Depotbecherstationen überfüllt sein werden und wir wieder einen schönen Betrag spenden können.

Plakat zu "Jeder Becher zählt" (PDF-File): Plakat HNK Zug

Danke für eure Mithilfe
Herti-Nordkurve Zug
Seite: [1] [2] [3] [4] [5] >6< [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15]