Nächstes Spiel:

EV Zug - Schwenninger Wild Wings (GER)
Eishalle Sursee
Fr, 23.08.2019, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...das ehemalige EVZ Maskottchen den Namen Zwirbel trug.




>> Zur alten Seite












News

Saison: - 19/20   - 18/19   - 17/18    - 16/17   - 15/16   - 14/15   - 13/14   - 12/13

Traditionelle Mottofahrt nach Genf

am 09.11.2013



Thema: Gangster Zug

Am kommenden Freitag 15. November spielt der EVZ in der Patinoire de Vernets das wichtige Spiel gegen Servette Genf. Wie schon in den vergangenen Jahren wird es anlässlich dieses Spiels in der Calvinstadt die traditionelle Mottofahrt geben.

Das Motto dieses Jahres heisst "Gangster Zug". Es wäre schön, wenn sich viele Hip-Hop-Ganster bei Derzmä für die Carfahrt anmelden würden. Wie die vergangenen Jahre zeigten, ist die Mottofahrt immer wieder ein Erlebnis und wird noch lange in Erinnerung bleiben.

Die Abfahrtszeiten des Fancars findet man in der Rubrik Fans, Carfahrten. Unterstützt unser Team in dieser schwierigen Phase.

EVZ schlittert dank 2. Shutout von Melvin Nyffeler in die Krise

am 03.11.2013



EV Zug - ZSC Lions 0-3 (0-2, 0-0, 0-1)

Beim zweiten Einsatz für die ZSC Lions landet Melvin Nyffeler den zweiten Shutout und hext den ZSC zu einem klaren 3 zu 0 Auswärtssieg. Das Skore eröffnet Topscorer Luca Cunti mit dem ersten Schuss auf den EVZ Keeper. Noch vor der ersten Sirene kann Bärtschi mit dem 2-0 im Powerplay die Stadtzürcher entscheidend in Front schiessen.

Der EVZ kämpft glücklos und vergibt einige hochkarätige Chancen. Die Überlegenheit des ZSC im Mittelabschnitt ist eklatant. Der Frust muss bei Josh Holden raus: nach einem Stockschlag von Bergeron gibt es vor ausverkauftem Stadion einen Boxkampf zu sehen. Das dritte Tor durch Schäppi (43.) besiegelt die Zuger Niederlage.

Die Natipause kommt wie gerufen. Es gilt nun die letzten Spiele aufzuarbeiten und hart zu trainieren. Zunächst folgt am Sonntag noch der Skateathon zugunsten der Juniorenförderung.

Die Aktion anlässlich der Spielerverabschiedung stammt nicht von der HNK Zug, die sich davon distanziert. Jungs, wir glauben an Euch und an eine positive Wende nach der Natipause.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der ZSC Fans: Link

Trotz Rückkehr von Leitwolf Josh Holden: Zug im Strichkampf zurückgebunden

am 02.11.2013



Lausanne HC - EV Zug 3-2 (1-0, 2-2, 0-0)

Vor 6079 Zuschauern bezwingt der LHC zu Hause einen direkten Mitkonkurrenten um die Play-off Plätze und kann sich mit 8 Punkten von den Zentralschweizern absetzen. In diesem wichtigen Spiel führte der Gastgeber nach den ersten 30 Minuten bereits mit 3-0 durch Tore von Genazzi, Gobbi und Bang. Dabei sah der EVZ Keeper nicht immer gut aus.

Zug konnte im Mittelabschnitt reagieren: Hutchinson brachte seine Farben mit einem Weitschuss im Powerplay wieder heran, ehe Reto Suri (37.) nach einem Zuspiel von Leitwolf Josh Holden auf 2-3 verkürzen konnte. Doch mehr gelingt dem EVZ nicht und die Waadtländer bringen den Sieg über die Zeit. Die lautstarken LHC Supporters bringen die Malley zum Beben und auch die Sitzplatzzuschauer erheben sich mit Standing ovations.

Es gilt nun sich mit einem Sieg im Heimspiel gegen die ZSC Lions in die Natipause zu verabschieden. Ansonsten könnten unruhige Tage folgen.

Fotos der Zugerfans aus Lausanne: Link

Die Angst vor dem Sieg

am 29.10.2013



EV Zug - Rapperswil-Jona Lakers 3-2 n.V. (1-0, 1-1, 0-1, 1-0)

Der EVZ gewinnt in der Verlängerung vor 5270 Zuschauer das Krisenduell gegen die Rosenstädter. Keeper David Aebischer liess in der 8. Spielminute ein haltbarer Schuss von Andrew Hutchinson passieren. Zug dominierte das Spielgeschehen in den ersten 40 Spielminuten und verpasste es die zahlreichen Torchancen auszunutzen. Samuel Friedli (22.) und Rob Schremp (26.) hiessen die Torschützen im Mittelabschnitt.

Im Schlussabschnitt rieben sich die Besucher verwundert die Augen. Das Heimteam liess sich regelrecht von den Rapperswilern im eigenen Verteidigunsdrittel einschnüren. Es war nur eine Frage der Zeit bis der Ausgleich durch Derrick Walser fiel. Dem EVZ gelingt erst in der Verlängerung durch Lino Martschini (62.) der verdiente Siegestreffer in einer zerfahrenen Partie.

Am Freitag folgt die schwere Auswärtspartie in Lausanne. Beim EVZ wird Josh Holden nach abgesessenen 8 Spielsperren sein Comeback geben.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Rappifans: Link

Gelbe Wand als Stimmungsmotivator

am 27.10.2013



HC Davos - EV Zug 6-2 (1-0, 4-2, 1-0)

Nach drei Niederlagen in Serie kehrt der HC Davos vor 5476 Zuschauern auf die Siegesstrasse zurück. Im Vorfeld der Partie wurden den Besuchern gelbe T-Shirts verteilt, so dass die Ostkurve als gelbe Wand daherkam. Wie Marc Gianola erläuterte, plante man diese Aktion bereits in den letzten Play-offs. Da die Bündner die Viertelfinals nicht überstanden, kam das Samstagsheimspiel gegen Zug geradezu gelegen. Auch wurde das eigene Team mit einer Choreografie unter dem Titel "Immer und überall" motiviert.

Dies zeigte Wirkung und bereits nach 26 Sekunden gingen die Gastgeber durch Andres Ambühl in Führung. Zug hielt im ersten Abschnitt gut dagegen und kam immer wieder zu hochkarätigen Chancen. Doch fehlte in einzelnen Situationen das Glück. Torhüter Mika Noronen zeigte bei seinem Debüt ein gutes Spiel und gewann das Duell gegen seinen finnischen Antipoden.

Beim EVZ bestand der vierte Sturm aus Elitejunioren (Marchon, Dünner, Hügli). Die zahlreichen Absenzen wiegen momentan zu schwer (Diem, Holden, Fischer, Sutter, Lindemann, Erni). Das 2-0 durch Walser schoss der HCD in Unterzahl. Martschini und Schremp erzielten die Tore auf Zuger Seite im zweiten Abschnitt.

Am Dienstag geht es mit der wichtigen Partie gegen das Tabellenschlusslicht aus Rapperswil weiter. Panik ist nun fehl am Platz, schlussendlich trennen die Zuger von Platz 7 bloss 3 Punkte.

Fotos der Zugerfans aus der Davoser Vaillant Arena: Link
Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] >9< [10] [11] [12] [13] [14] [15]