Nächstes Spiel:

Lausanne HC - EV Zug
Vaudoise Aréna, Prilly
Di, 17.12.2019, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...Marco Rima und Nick Hartmann immer wieder ein Spiel des EVZ besuchen.




>> Zur alten Seite












News

Saison: - 19/20   - 18/19   - 17/18   - 16/17   - 15/16   - 14/15   - 13/14   - 12/13

EVZ korrigiert Fehlstart ins neue Jahr

am 10.01.2016



HC Ambri-Piotta - EV Zug 2-4 (1-2, 1-1, 0-1)

Während es am letzten Wochenende nur einen Punkt gegen Lausanne gab, kann Zug gegen Ambri den Fehlstart ins neue Jahr korrigieren. Obwohl man nach nur 10 Sekunden mit 0-1 im Hintertreffen lag, kann Zug die Partie drehen und siegt mit 4-2. Damit gewinnt man gegen die Leventiner fünf von sechs möglichen Punkten.

Mit dem ersten Schuss durch Elias Bianchi gingen die Biancoblus vor 5737 Zuschauern nach nur 10 Sekunden in Führung. Das Heimteam erspielte sich im Startdrittel zahlreiche Möglichkeiten zur 2-0 Führung, die allesamt verpasst wurden. Der EVZ zeigt sich kaltblütig und kann den Fehlstart korrigieren. Die hohe Fehlerquote der Biancoblus in der Verteidigung nutzen Dario Bürgler (9.) und Reto Suri (20.) aus. Das zweite Tor erzielte Suri nach einem schönen Sololauf in Unterzahl.

Im zweiten Drittel konnte das Heimteam durch Daniele Grassi (22.) wieder ausgleichen. Der ex Bieler Emanuel Peter (36.) brachte den EVZ nach einem Zuspiel von Dario Bürgler erneut in Führung. 46 Sekunden vor Schluss machte dann Josh Holden mit einem Schuss ins leere Tor alles klar. Der Kanadier profitierte von einem Scheibenverlust des Ambri Verteidigers Michael Fora. Keeper Sandro Zurkirchen befand sich bereits auf dem Weg zur Spielerbank, um einem sechsten Feldspieler Platz zu machen.

Durch diesen Sieg kann Zug den vierten Platz in der Tabelle halten und verschafft sich ein Polster von 10 Punkten auf den Strich. Am Dienstag folgt bereits die nächste Bewährungsprobe: der LHC gastiert erneut in der Bossard Arena. Das Heimteam hat bekanntlich noch eine offene Rechnung zu begleichen.


Impressionen vom Spiel: Link

Endlich wieder einmal ein Heimsieg

am 09.01.2016



EV Zug - HC Ambri-Piotta 4-3 n.V. (1-1, 2-1, 0-1, 1-0)

Nach drei Heimniederlagen in Serie feiert der EVZ gegen Ambri-Piotta endlich wieder einmal einen Sieg. Der 4-3 Erfolg nach Verlängerung musste jedoch hart erarbeitet werden.

Der EVZ nahm sich vor, gleich zu Spielbeginn das Diktat in die Hand zu nehmen. Das gelang in den ersten Minuten und das Heimteam erspielte sich die besseren Möglichkeiten. Thibaut Monnet brachte die Gäste jedoch in der 11. Minute in Führung. Fabian Schnyder, einer der Zuger Aktivposten, der anhand des verletzungsbedingten Ausfalls von Dominic Lammer in der zweiten Sturmreihe neben Bouchard und Immonen stürmte, erzielte 5 Sekunden vor Drittelsende den verdienten Ausgleich. Gleich nach der ersten Pause konnte der Finne Jarkko Immonen im Powerplay (21.) nach einem schönen Zuspiel Josh Holdens die erstmalige Zuger Führung erzielen.

Eine 2 gegen 1 Situation nützte in der 25. Spielminute Reto Suri aus und stellte auf 3-1. Wie schon im letzten Heimspiel liess Zug auch diesmal aus unerklärlichen Gründen nach. Die Leventiner liessen sich nicht abschütteln, kämpften weiter und wurden belohnt. Das 3-2 (30.) erzielte Verteidiger Marc Gautschi. Auch im Schlussdrittel zeigte sich die Zuger Defensive nicht sattelfest. Schlussendlich konnte Adrien Lauper (52.) zum 3-3 für die Biancoblu ausgleichen.

In der Verlängerung traf erneut der Finne Jarkko Immonen (64.) zum 4-3. Zug kann somit erstmals im neuen Jahr siegen. Überzeugend war die Leistung jedoch nicht, die Defensive agierte zu fehleranfällig und die Biancoblus konnten mit einer Tempoverschärfung wieder ins Spiel finden. Heute Samstag folgt das Rückspiel in der Valascia.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Biancoblus: Link

Zug rutscht immer weiter in die Krise: zweite Niederlage gegen Lausanne

am 03.01.2016



Lausanne HC - EV Zug 4-2 (1-0, 1-0, 2-2)

Der LHC eröffnet das Jahr mit einer speziellen Aktion: das Spiel gegen Zug wird zum Daddy’s Game. Alle Väter der 1. Mannschaft des LHC wurden vom Club ans Spiel eingeladen und in der Pause vorgestellt. 7600 Zuschauer in der ausverkauften Malley sahen, wie die Waadtländer innerhalb von 24 Stunden das bessere Ende für sich behalten. Die Lausanner können einen verdienten 4-2 Sieg feiern.

Bei Zug gab Verteidiger Simon Lüthi nach einer fast einjährigen Pause sein Comeback. Dafür musste der EVZ heute auf zwei wichtige Ausländer verzichten: Verteidigungsminister Daniel Sondell (seine Frau erwartet Nachwuchs) und Postfinance Topskorer Pierre-March Bouchard verspürte Nackenschmerzen nach einem ungeahndeten Check vom Vortag.

Das Heimteam legte die Basis zum Sieg im Powerplay. Die Waadländer erzielten durch Nicklas Danielsson (2-0/23.) und Eric Walsky (3-1/44.) zwei wichtige Treffer in Überzahl. Der zuletzt formschwache Eric Walsky entschied die Partie in der letzten Spielminute ins verwaiste Zuger Tor. Die beiden Zuger Treffer markierte Leitwolf Josh Holden (44./55.). Der Kanadier, der ein Angebot für eine Vertragsverlängerung vorliegt, zeigte eine starke Leistung.

Dank ihm durfte der EVZ bis zuletzt auf einen Punktgewinn hoffen. Doch insgesamt ging der Sieg des LHC in Ordnung. Am Wochenende geht es mit einer weiteren Doppelrunde weiter. Die Spiele gegen den HC Ambri-Piotta werden zeigen, ob Zug nun doch noch in den Strichkampf involviert wird.

Impressionen vom Spiel: Link

Fehlstart ins 2016 mit dritter Heimniederlage in Serie

am 03.01.2016



EV Zug - Lausanne HC 3-4 n. V. (0-1, 3-2, 0-0, 0-1)

Dem EV Zug misslingt der Start ins neue Jahr gründlich. Gegen ein harmloses Lausanne, das nur mit drei Ausländern angetreten war, setzt es vor 6387 Zuschauern die dritte Heimniederlage in Serie ab. Zug besass zahlreiche Powerplaysituationen, doch spielte man viel zu kompliziert und umständlich. Die Waadtländer kamen zu zahlreichen Kontersituationen.

Im ersten Drittel brachte Postfinance Topscorer Harri Pesonen die Gäste in Führung. Das Heimteam zeigte einzig in den ersten acht Minuten des mittleren Abschnitts eine Reaktion. In dieser Phase gelang dem Team von Harold Kreis drei Tore durch Josh Holden (21.), Sandro Zangger (23.) und Pierre-Marc Bouchard (28.). Letztgenannter Treffer fiel nach einer herrlichen Kombination über Sondell und Immonen in doppelter Überzahl.

In der Folge gaben die Zentralschweizer die Zweitore-Führung preis. Miéville (33.) und erneut Pesonen (40.) erzielten noch vor der zweiten Drittelspause den Ausgleich. Lausanne verdiente sich den überraschenden Erfolg dank einem starken letzten Drittel, wo zahlreiche Unterzahlsituationen schadlos überstanden wurden. In der Verlängerung sicherte der Schwede Nicklas Danielsson mit einem Weitschuss den Waadtländern den Zusatzpunkt. Die Heimbilanz des EVZ wird immer miserabler. Bereits zum fünften Mal in den letzten sechs Heimspielen musste man mindestens einen Punkt abgeben.

Heute Sonntag kommt es in der Malley zum Rückspiel. Möchte der EVZ in der Fremde Punkte entführen, braucht es dringend eine Leistungssteigerung.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Lausannefans: Link

Frohe Festtage und einen guten Rutsch ins 2016!

am 24.12.2015



Merry Christmas and a Happy New Year!

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Wir von der EVZ Herti Nordkurve wünschen Euch und Euren Angehörigen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie Gesundheit, Glück und Erfolg im neuen Jahr.



Wir bedanken uns, dass Ihr hier immer wieder vorbeischaut und freuen uns, auch im kommenden Jahr über die Spiele und das Fangeschehen beim EVZ zu berichten.

Hopp Zug!

Eure HNK Zug - www.hnk-zug.ch
Seite: [1] [2] [3] [4] >5< [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14]