Nächstes Spiel:

-
Saisonende
, ,


Wusstest du schon, dass...

...es während den Play-offs Finalspielen im Frühjahr 1998 jeweils eine Live Übertragung in die ehemalige Bossardhalle gegeben hat.




>> Zur alten Seite












News

Saison: - 17/18   - 16/17   - 15/16   - 14/15   - 13/14   - 12/13

Effizienter EVZ gewinnt in der Valascia

am 07.10.2017



HC AmbriPiotta – EV Zug 1-4 (0-0, 0-1, 1-3)

Der EVZ kann sich nach dem schwachen Auftritt in Wien rehabilitieren und gewinnt in der Valascia vor nur gerade 3721 Zuschauern mit 4-1. Die Biancoblus kämpften und besassen zwar mehr Spielanteile, der EVZ war jedoch effizienter und kaltblütiger. Damit sind die Zuger in der Meisterschaft auswärts immer noch ungeschlagen.

In seinem 300. NLA-Spiel brachte Dominic Lammer den EVZ 17 Sekunden vor Ablauf des Mitteldrittels mit 1-0 in Führung. Der nach der Babypause zurückgekehrte Viktor Stalberg erzielte mit seinem bereits siebten Meisterschaftstreffer in der 52. Minute das 2-0. Die beiden Ausländer Davic McIntyre und Carl Klingberg erhöhten noch auf 4-0, ehe der ex-Fribourger Michael Ngoy eine Sekunde vor Spielende noch den Ehrentreffer für Ambri erzielte.

Die schmeichelhafte Zuger Führung nach zwei Dritteln stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Die Leventiner zeigten sich klar verbessert, störten früh und erkämpften sich ein Plus an Spiel- und Chancen-Anteilen. Selbst eine doppelte Überzahl von 98 Sekunden konnten die Biancoblus nicht zum Torerfolg nutzen. Zug war kaltblütiger und konnte die drei Punkte aus der Leventina entführen.

Am Samstag folgt bereits der nächste Gegner, der sich in der Krise befindet. Seit Chris McSorley nicht mehr an der Bande der Genfer steht, scheint die Kampfbereitschaft bei den Grenats zu fehlen.

Leider keine Fotos

Niederlage in Wien und Einzug in CHL Playoffs vertagt

am 03.10.2017



Vienna Capitals - EV Zug 5-3 (2-2, 1-0, 2-0)

Der EVZ verliert gegen den österreichischen Meister Vienna Capitals das zweitletzte Gruppenspiel und kann sich somit noch nicht für die Play-off Runde der besten sechszehn Teams Europas qualifizieren. Am nächsten Dienstag folgt das Heimspiel gegen denselben Gegner, wo man noch einen Punkt benötigt.

Die Treffer des EVZ erzielten vor 2100 Zuschauern Dominic Lammer (11. Minute) sowie Reto Suri (5./21.). Die Wiener fanden auf die Zuger Führung immer eine Antwort. 24 Sekunden nach dem 0-1 fiel durch Riley Holzapfel bereits der Ausgleich. Kurz vor der ersten Drittelspause glich Kyle Klubertanz zum 2-2 aus und 18 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels ging der Meister aus Österreich durch Taylor Cause zum ersten Mal in Führung.

Zug versuchte in der Schlussphase nochmals alles, doch am Schluss jubelten die Wiener. Das 5-3 erzielte Jerome Samson ins verlassene Zuger Gehäuse. Die Zuger, die ohne Viktor Stalberg angetreten waren, enttäuschten und mussten sich von den Hausherren zeitweise in der eigenen Zone einschnüren lassen. Das Heimteam zeigte eine beherzte Leistung, war immer einen Schritt schneller als die Zuger und feierte den ersten Dreipunktesieg in der CHL.

Leider keine Fotos aus Wien

Fotos vom Spiel EVZ Academy - EHC Visp: Link

Final Reprise endet mit Zuger Niederlage

am 01.10.2017



EV Zug - SC Bern 3-6 (3-2, 0-0, 0-4)

7200 Zuschauer erlebten in der erneut ausverkauften Bossard Arena ein spannendes Spiel, das viele Emotionen, strittige Entscheide und denselben Sieger hervorbrachte wie im letztjährigen Play-off Final. Die Zuger verlieren trotz einer 3-2 Führung mit 3 zu 6. Die Mutzen erzielten im Schlussabschnitt vier Tore und setzten sich auf Kosten der Zuger an die Spitze der National League.

Gerade einmal 13 Sekunden waren im Spitzenkampf gespielt, als Robin Grossmann zum Bandencheck gegen Mark Arcobello ansetzte und mit einer Spieldauer Disziplinarstrafe unter die Dusche geschickt wurde. Das folgende Powerplay nutzten die Mutzen zu zwei Treffern durch Bodenmann und Moser.

Der EVZ liess sich jedoch nicht beindrucken und zeigte eine Reaktion. Innert 9 Minuten drehte man das Spiel auf 3-2. Die Torschützen hiessen Garrett Roe, Carl Klingberg, und David McIntyre. Bis zum Schlussdrittel sah es so aus, dass der EVZ die Partie gewinnen würde.

Leider kam es anders. Innerhalb von 68 Sekunden wendeten die Berner die Partie durch die Tore von von Gaëtan Haas und Simon Moser. Andrew Ebbett (51.) und erneut Haas mit einem Schuss ins leere Tor sorgten für den Endstand. Zug haderte mit den Refs, Vor dem 3-3 wurde Viktor Stalberg mit einem Stockschlag zu seinem Teamkollegen Dominik Schlumpf auf die Strafbank geschickt und auch andere Entscheide von Mollard/Stricker waren strittig und führten immer wieder zu Eisreinigungen.

Am Dienstag tritt der EVZ in der Champions Hockey League in Wien an, wo man auf den österreichischen Meister, die Vienna Capitals trifft.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Bernerfans: Link

EVZ erobert den Leaderthron

am 29.09.2017



HC Fribourg Gottéron - EV Zug 0-3 (0-1, 0-0, 0-2)

Der EVZ gewinnt das Spitzenspiel in Fribourg mit 3-0 und übernimmt den Leaderthron der National League. Zum Matchwinner vor 5255 Zuschauern avancierte der Schwede Viktor Stalberg, der zwei Treffer erzielte. EVZ Goalie Tobais Stephan parierte 32 Schüsse und feiert seinen ersten Shutout der laufenden Spielzeit.

Die Zuger traten äusserst kompakt auf und gingen in der 5. Spielminute durch Rückkehrer Reto Suri in Führung. Der Schweizer Nationalstürmer profitierte von einem Fehler des Heimteams. Im Powerplay verloren die Üechtländer die Scheibe an der blauen Linie.

Nach 40 Spielminuten stand es erst 1-0 zugunsten der Gäste. Die Zuger fuhren zahlreiche Konter, scheiterten jedoch immer wieder am Freiburger Torhüter Barry Brust. Das Heimteam bekam insgesamt fünf Überzahlsituationen, die sie nicht ausnutzten. Tobias Stephan bot eine herausragende Leistung.

Zwölf Minuten vor Spielende besiegelte Viktor Stalberg mit einem Shorthander die Niederlage der Drachen. Der Schwede erkämpfte sich die Scheibe im eigenen Abwehrdrittel und realisierte mit einem Sololauf das 2-0. In der Schlussminute doppelte Stalberg mit einem empty netter nach. Es war bereits sein sechstes Meisterschaftstor.

Am Samstag kommt es bereits zum nächsten Gipfeltreffen. Der amtierende Schweizermeister SC Bern gastiert in Zug.

Leider keine Fotos

EVZ feiert bereits den fünften Sieg in Serie

am 27.09.2017



HC Lugano - EV Zug 2-3 (2-1, 0-1, 0-1)

Der EVZ nutzt seine wenigen Torchancen effizient aus und ist dank dem bereits fünften Sieg in Serie auf Rang 2 der Tabelle vorgerückt. Nach einen 0-2 Rückstand konnten die Zuger vor 5396 Zuschauern in der Resega das Spiel drehen. Fabian Schnyder gelang der Siegtreffer im Schlussdrittel.

Verteidiger Timo Helbling sowie David Mc Intyre kehrten ins Lineup zurück. Yannick Zehnder kam zu seinem Debut in der NL, da Reto Suri fehlte. Nach einem Fehlpass in der Zuger Verteidigung konnte Luca Fazzini bereits in der 2. Spielminute die Führung erzielen. Gregory Hofmann, der aus dem NHL Trainingscamp zurückgekehrt ist, schoss das 2-0 (13.) der Gastgeber.

Das Zuger Powerplay funktionierte: Garrett Roe konnte mit einem Direktschuss vor der ersten Pause auf 2-1 verkürzen. Im Mittelabschnitt passierte nicht viel, bis Zug wieder eine Powerplaychance erhielt und den 2-2 Ausgleich durch Carl Klingberg (39.) markierte.

In der 50. Minute konnte Fabian Schnyder einen Weitschuss von Rafael Diaz zum 2-3 ablenken. Zwar agierten die Bianconeris in den Schlussminuten druckvoll, doch der EVZ konnte den Sieg über die Zeit retten.

Am Freitag kommt es zum Spitzenkampf in Fribourg, wo der momentane Leader der National League wartet.

Leider keine Fotos
Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] >14< [15] [16] [17] [18] [19]