Nächstes Spiel:

HC Genève Servette - EV Zug
Patinoire des Vernets, Les Acacias
Fr, 16.11.2018, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...Kimi Raikkönen Markenbotschafter ist.




>> Zur alten Seite












News

Saison: - 18/19   - 17/18   - 16/17   - 15/16   - 14/15   - 13/14   - 12/13

HNK Zug mit Fanartikelstand am Samstag

am 06.03.2018



Deckt Euch mit Fanartikeln ein


Der Gegner im Viertelfinal heisst ZSC Lions

am 05.03.2018



HC Ambri-Piotta - EV Zug 3-2 (1-1, 1-1, 1-0)

Die Zuger verlieren das letzte Qualifikationsspiel gegen den HC Ambri-Piotta mit 2-3. Die Leventiner können im 6. Saisonduell gegen den EVZ erstmals punkten. Nun ist der Gegner in den Viertelfinals bestimmt: ab Samstag spielt man gegen die ZSC Lions.

In allen Dritteln ging der Aussenseiter in Führung, zweimal konnten die Zuger einen Rückstand durch Diem (14.) und McIntyre (29.) vor 2648 Zuschauern wettmachen. Der Captain der Leventiner Michael Fora hat in den letzten acht Partien jeweils mindestens einen Assist erzielt. Auch gegen Zug verlängerte er seine Punkteserie, diesmal mit dem dritten Treffer (51.).

Zug fand darauf keine Antwort mehr und musste erstmals in dieser Saison gegen Ambri eine Niederlage einstecken. Man schonte den Amerikaner Garrett Roe wegen einer Blessur und Ersatzkeeper Sandro Aeschlimann bekam eine Einsatzchance.

Nun kommt es am Samstag zum Z-Derby. Die ZSC Lions mit ihrem hochkartäigen Kader wurden vor der Saison als grösster Titelaspirant neben Meister Bern gehandelt. In der Qualifikation enttäuschten die Stadtzürcher und kamen auch nach dem Trainerwechsel unter Hans Kossmann nie richtig in Fahrt. Einer der Favoriten auf den Titel wird somit im Viertelfinal bereits die Segel streichen müssen. Ob dies Zürich oder Zug sein wird, wird sich zeigen.

Leider keine Fotos

HNK Zug lädt euch ein

am 04.03.2018



Zäme in Blau i d'Play-offs


Saisonende der Academy nach tollem Kampf

am 04.03.2018



EVZ Academy - SC Rapperswil-Jona Lakers 1-2 n.V. (0-0, 1-1, 0-0, 0-1)

Die jungen Spieler der EVZ Academy haben ihre Haut teuer verkauft. Nach tollem Kampf, Einsatzbereitschaft und Siegeswillen unterliegt man dem haushohen Favorit vom Obersee erneut in der Verlängerung , diesmal vor 1012 Zuschauern mit 1-2. Damit ist die Academy aus den Playoffs ausgeschieden. Für einige Spieler geht die Saison nun mit der Elite A weiter, wo das Play-off Finale angestrebt wird.

Stefan Hedlund hat sein Team hervorragend auf die heutige Partie vorbereitet. Die jungen Zuger zeigten wie schon am Freitagabend in Rapperswil eine disziplinierte Leistung, standen hinten solid und konnten sich auf einen hervorragend agierenden Noël Bader im Tor verlassen. Das Schussverhältnis von 27-62 Schüssen zugunsten der Gäste war eindeutig.

Erst in der 27. Spielminute ging der Favorit trotz spielerischer Überlegenheit in Führung. Verteidiger Florian Schmuckli, der letzte Saison in der Academy spielte, schoss von der blauen Linie und traf ins Lattenkreuz. Fünf Minuten später konnte die EVZ Academy im Powerplay ausgleichen. Sandro Forrer traf aus dem Slot genau ins Eck und liess Melvin Nyffeler keine Abwehrchance.

In der Overtime hatten die Zuger sogar die Chance auf den Siegtreffer. In der 68. Minute konnte man in doppelter Überzahl agieren, konnte jedoch nicht reüssieren. Der ex Zuger Corsin Casutt fälschte einen Puck von Sven Berger in der 79. Minute unhaltbar für Bader zum 1-2 ab.

Für die Academy geht damit die zweite Saison der Clubgeschichte mit der erstmaligen Playoff Qualifikation trotz unglücklicher Niederlage erfolgreich zu Ende.

Fotos vom Spiel: Link

Qualifikation für die Champions Hockey League gesichert

am 04.03.2018



EV Zug - HC Ambri-Piotta 5-3 (2-2, 3-1, 0-0)

Der EV Zug steht nach einem 5-3-Heimsieg gegen Ambri-Piotta eine Runde vor Ende der Regular Season als Qualifikations-Zweiter fest und sichert sich damit die Teilnahme an der nächstjährigen Champions Hockey League. Dies erleichtert dem Staff die Planung der kommenden Saisonvorbereitung, da die Termine der CHL fix terminiert sind.

Mit einem Zwischenspurt und drei Treffern in Folge im Mitteldrittel zum 5-2 schaffte der EVZ die siegbringende Differenz gegen die Leventiner. Den Biancoblu fehlte es in der Abwehr an Qualität, um die Zuger in dauerhafte Bedrängnis bringen zu können. Auf der anderen Seite überzeugten die Kolinstädter mit ihrer Abgeklärtheit im Abschluss.

Fünf verschiedene Spieler (McIntyre, Klingberg, Diem, Suri und Stalberg) trafen vor 7125 Zuschauer für Zug. Für das unterlegene Ambri realisierte Stürmer Diego Kostner (10.) immerhin bereits den dritten Shorthander in der laufenden Saison.

Bei Zug fehlten die angeschlagenen Raphael Diaz und Johan Morant in der Verteidigung und Yannick Zehnder war krank. Am Montag im letzten Qualifikationsspiel vor den Playoffs gegen den gleichen Gegner geht es für die Zuger um nichts mehr. Ersatzkeeper Sandro Aeschlimann dürfte dann eine Einsatzchance erhalten.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Biancoblus Link
Seite: [1] >2< [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19]