Nächstes Spiel:

EV Zug - HC Genève Servette
Bossard Arena, Zug
Di, 22.01.2019, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...Marco Rima und Nick Hartmann immer wieder ein Spiel des EVZ besuchen.




>> Zur alten Seite












News

Saison: - 18/19   - 17/18   - 16/17   - 15/16   - 14/15   - 13/14   - 12/13

Lindbäck führt EVZ erste Niederlage zu

am 29.09.2018



EV Zug - HC Davos 1-2 (1-1, 0-0, 0-1)

Der EVZ kassiert im vierten Spiel der laufenden Meisterschaft die erste Niederlage. Im Heimspiel gegen den HC Davos verlieren die Zuger knapp mit 2-1. Den entscheidenden Treffer bei den Bündnern erzielte Inti Pestoni.

Der ehemalige Ambri Spieler Pestoni entschied die Partie in der 48. Minute mit einer Willensleitung. Der kleine Davoser Stürmer lief durch die Zuger Defensive und beförderte die Scheibe im Fallen an EVZ-Keeper Tobias Stephan vorbei. Für Postfinance Topskorer Pestoni war es nach seinem Wechsel in diesem Sommer von Zürich nach Davos bereits das dritte Saisontor.

Sonst stach beim HCD vor allem einer heraus: Goalie Anders Lindbäck. Der Schwede, welcher erst kurz vor Saisonbeginn aus Nordamerika verpflichtet wurde, sah sich zwar bereits nach 129 Sekunden durch Fabian Schnyder bezwungen, in der Folge hielt der 30-Jährige aber alle Schüsse auf sein Tor. Am Ende avancierte Anders Lindbäck mit 41 Paraden zum Matchwinner.

Zug hat das Startdrittel die Partie dominiert und hätte die Partie vor 7145 Zuschauern vorzeitig entscheiden müssen. In der Schlussphase drückte der EVZ mit 6 Feldspielern nochmals auf den Ausgleich. Die beste Chance zum 2-2 vergab Carl Klingberg wenige Sekunden vor der Schlusssirene. Der Abschluss des Schweden ging aber knapp übers Tor.

Somit muss der EVZ eine ärgerliche Niederlage beziehen. Am Sonntag geht es bereits weiter. Im Waadtland trifft man auf den ehemaligen Teamgefährten Robin Grossmann.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Davoserfans Link

Zug triumphiert auch in Fribourg

am 27.09.2018



HC Fribourg Gottéron - EV Zug 3-6 (1-2, 0-1, 2-3)

Der EVZ feiert seinen dritten Sieg im dritten Spiel. Fribourg-Gottéron kommt weiterhin nicht in die Gänge und verliert beim 3-6 auch seine dritte Partie in dieser Saison. Die Drachen sind in den letzten 13 Jahren nie so schlecht in die Saison gestartet.

Nach 13 Minuten lag der EVZ schon mit 2-0 in Front. Die Saanestädter wehrten sich erst im letzten Drittel, als sie schon mit 1-4 in Rückstand geraten waren, wehrten sie sich vor 5402 Zuschauern gegen die Niederlage.

Das Aufbäumen kam zu spät, obwohl Nathan Marchon und Tristan Vauclair das Team von Mark French mit einem Doppelschlag (49./50.) nochmals bis auf einen Treffer heran brachten. Mit dem fünften Treffer (54.) machte Neuzuzug Dario Simion alles klar. Im 2005 blieb Gottéron gar die ersten acht Partien ohne Sieg.

Probleme bekundet Fribourg vor allem in Unterzahl. Nachdem Sie schon gegen Lausanne und Servette Tore im Boxplay kassiert hatten, mussten sie auch gegen den EVZ das 0-2 durch Carl Klingberg und das 1-3 durch Santeri Alatolo mit einem Spieler weniger auf dem Eis hinnehmen. Erfreulich bei Zug, dass man auch mit Ersatzkeeper Sandro Aeschlimann zu Punkten kam.

Am Freitag folgt das nächste Heimspiel gegen den HC Davos.

Leider keine Fotos

EXTRAZUG UF BIEL!

am 26.09.2018








Kinder: Schüler 1-9 Klasse mit Schülerausweis
Jugendliche: Lehrlinge/Studenten mit Studentenausweis bis zum 25. Altersjahr
Erwachsene: Alle restlichen Personen


GA/Halbtax/Gleis 7 oder sonstige SBB Abos sind nicht gültig!
Mitglieder eines Fanclubs haben ebenfalls keinen Rabatt!

Das Ticket muss vorgängig, an den oben erwähnten Spielen, gekauft und direkt bezahlt werden. Keine Rückerstattung bei Verhinderung!

Torfestival in der Bossard Arena

am 23.09.2018



EV Zug - HC Lugano 6-5 (4-2, 1-3, 1-0)

6833 Zuschauer erlebten eine turbulente und ereignisreiche Partie mit elf Toren. Obwohl das Heimteam gegen den HC Lugano fünf Tore hinnehmen muss, geht es trotzdem als Sieger vom Eis. Die Gastgeber zeigten Moral, liessen sich über die Gegentreffer nicht beindrucken und schlussendlich erzielte Viktor Stalberg in der 51. Minute das verdiente 6-5.

Verteidiger Thomas Thiry brachte den Puck mit einem Bogenschuss vor das Tor von Luganos Elvis Merzlikins, wo der Schwede am verdutzten Keeper vorbei den Puck über die Linie schob. Elvis Merzlikins erwischte wie auch sein Gegenüber Tobias Stephan nicht den besten Abend und sah besonders beim entscheidenden letzten Gegentreffer nicht gut aus.

Zuvor hatten die Bianconeris in den ersten beiden Abschnitten dreimal ausgeglichen und eher den sattelfesteren Eindruck hinterlassen als das Heimteam, das bei der Angriffsauslösung immer wieder den Puck verlor. Vor allem im Mitteldrittel überzeugten die Luganesi, als sie aus sechs Abschlüssen drei Treffer erzielten.

Die Kolinstädter liessen sich aber nicht abschütteln und behielt am Ende das bessere Ende für sich. Getrübt wird das erfolgreiche Startwochenende durch den Ausfall von Stürmer David McIntyre. Der Kanadier schied zu Beginn des zweiten Drittels mit einer unbekannten Verletzung aus.

Am Dienstag folgt bereits die nächste Meisterschaftsrunde. Zug gastiert beim noch punktelosen Fribourg Gottéron.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Choreografie: Link
Fotos der Bianconeris Link

Reto Suri sichert dem EVZ den ersten Vollerfolg

am 22.09.2018



HC Ambri-Piotta - EV Zug 1-2 (0-0, 1-1, 0-1)

Der EVZ ist erfolgreich in die neue Saison gestartet. Zum Auftakt hatte man lange Mühe gegen die aufsässigen Leventiner. Dank einer schönen Einzelaktion von Stürmer Reto Suri setzten sich die Kolinstädter am Ende vor 6027 Zuschauern doch mit 2-1 durch.

Im Mai wollte Reto Suri den EVZ noch in Richtung Lugano verlassen, nachdem man über seine Leistungen nicht immer zufrieden war. Doch der Klub und vor allem der neue Trainer Dan Tangnes liessen den talentierten Stürmer nicht ziehen. Der Zürcher blüht unter Dan Tangnes auf, zeigte im ersten Spiel der neuen Saison eine tolle Leistung und dankte es mit dem Siegtreffer.

Routiniert spielte Suri in der 44. Spielminute die Defensive von Ambri-Piotta aus und liess Torhüter Benjamin Conz keine Abwehrchance. Es war einige der wenigen Szenen, in denen die Abwehr der Leventiner die Zuger nicht im Griff hatte. Der EVZ führte zwar wie erwartet die feinere Klinge, das Team von Luca Cereda hielt aber dagegen.

In der 22. Minute gingen die Zuger nach einem tollen Querpass von Jesse Zgraggen auf Lino Martschini mit 1-0 in Führung. Zehn Minuten später glich der Tscheche Dominik Kubalik auf Pass von Dominic Zwerger im Powerplay zum 1-1 aus. Der Ausgleich wollte dem HCAP nicht mehr gelingen, obwohl diese in den letzten Minuten die Zuger in der eigenen Zone einschnürten.

Vor der ersten Meisterschaftsrunde wurden noch die Cup Achtelfinals ausgelost. Dabei bestreitet die Academy ein Heimspiel gegen Genf-Servette und die 1. Mannschaft reist ins Südtessin zum HC Lugano.

Leider keine Fotos
Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] >11< [12] [13] [14] [15]