Nächstes Spiel:

EV Zug - HC Genève Servette
Bossard Arena, Zug
Di, 22.01.2019, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...der letzte EVZ Extrazug in die Valascia anlässlich des sechsten Halbfinalspiels in der Saison 1998 stattfand.




>> Zur alten Seite












News

Saison: - 18/19   - 17/18   - 16/17   - 15/16   - 14/15   - 13/14   - 12/13

Zuger Sieg bei Tobias Wehrlis letztem Ref Einsatz

am 25.08.2018



Black Wings Linz (AUT) - EV Zug 2-3 (0-1, 0-2, 2-0)

Die Zuger siegen gegen die Black Wings aus Linz bei der zweiten Teilnahme am „Weltklasse Eishockey“ Turnier in Wil mit 3-2. Das Resultat vor 367 Zuschauern hätte deutlicher ausfallen müssen, denn Zug dominierte die Linzer in den ersten beiden Dritteln nach Belieben.

Das Spiel stand ganz im Zeichen des Lokalmatadoren Tobias Wehrli. Der 40-jährige Ostschweizer, der das letzte Spiel seiner Karriere leitete, war seit 1992 als Schiedsrichter in heimischen Ligen tätig und seit 2003 leitete er auch internationale Spiele. Der erfolgreiche Ref nahm unter anderen an den Olympischen Spielen in PyeongChang, neun A-Weltmeisterschaften, zwei U20-WMs, zwei U18-WMs, neun Spengler Cups und zwei CHL Finals teil.

Von seinem Stammclub, dem EC Wil wurde er vor der Partie gebührend verabschiedet. Der EVZ dominierte die Partie von der ersten Minute an. Die Oberösterreicher konzentrierten sich gegen die läuferisch schnellen Zuger auf die Defensive und vermochten nur mit Kontern gefährlich zu werden. In der 17. Minute erzielte Lino Martschini die verdiente Führung für die Kolinstädter.

Wie im ersten Drittel dominierte das Team von Dan Tangnes die Linzer nach Belieben. In der 26. Spielminute erhöhte der Schwede Viktor Stalberg auf 2-0 und nur drei Minuten später reüssierte Carl Klingberg auf Zuspiel von David McIntyre und Lino Martschini zum entscheidenden 3-0 im Powerplay.

Im letzten Drittel nahm Zug etwas Tempo aus der Partie und den Black Wings Linz gelang in der 45. Minute der erste Treffer durch Bracken Kearns. Als die Stahlstädter ihren Torwart durch einen sechsten Feldspieler ersetzten, fiel 56 Sekunden vor Schluss noch der 2-3 Anschlusstreffer. Die Linzer machten nochmals Druck, doch der EVZ brachte den Vorsprung über die Zeit. Somit spielt Zug am Sonntagnachmittag gegen die Adler aus Mannheim um den Turniersieg.

Fotos vom Spiel: Link

Knappe Niederlage im zweiten Vorbereitungsspiel

am 25.08.2018



EVZ Academy - HC Thurgau 1-3 (0-0, 0-0, 1-3)

Das Team von Jason O’leary verliert das zweite Testspiel nach einer guten Leistung knapp mit 1-3. Ligakonkurrent HC Thurgau bestritt nach dem Bodensee-Cup vom Wochenende das dritte Spiel innert vier Tagen. Den Treffer bei Zug erzielte Jérome Lanz auf Zuspiel von Thomas Lust (46.).

Die 72 Zuschauer, die an diesem warmen Sommerabend den Weg in die Academy Arena fanden, stellten fest, dass der EVZ neue Banden beschafft hat. Die belastungs-reduzierende Bande ist einerseits tiefer, andererseits wurde wie in der Bossard Arena Acrylglas anstelle von normalem Glas verwendet, da dies der Sicherheit der Spieler dient.

Die EVZ Academy startete gut in die Partie und hatte im ersten Drittel einige Chancen. Da jedoch beide Torhüter (Nicolas Aeberhard und Luca Hollenstein) tolle Paraden zeigten, musste man sich bis in die 46. Minute gedulden. Erst dann fiel das erste Tor für die Academy, das sehr schön herausgespielt wurde.

Der von den Leuen verpflichte Amerikaner Kenny Ryan konnte in der 52. Minute Luca Hollenstein bezwingen. Nur gerade eine Minute später bejubelten die Thurgauer die Führung, welche durch Michael Loosli erzielt wurde. Die jungen Zuger versuchten nochmals alles und wollten den Ausgleich noch erzwingen. Doch nachdem Luca Hollenstein einem sechsten Feldspieler Platz machte, konnte der andere Amerikaner bei den Gästen, Cody Wydo, ins verwaiste Tor zum 1-3 Schlussresultat einschieben.

Bei der Academy spielte erneut Kelvin Walz als Center im dritten Sturm. Ob der Sohn von Wes Walz die Saison mit der Academy bestreiten wird, ist noch offen. Man müsste für ihn eine ausländische Lizenz beanspruchen. Der Kanadier vermochte in den beiden Testspielen bislang noch nicht restlos zu überzeugen. Reto Kläy wird über seine Personalie vor Saisonstart entscheiden müssen.

Fotos vom Spiel: Link

EVZ unterliegt den Panthern aus Augsburg

am 20.08.2018



Augsburger Panther - EV Zug 5-1 (2-0, 1-0, 2-1)

Die Zuger verpassen die Titelverteidigung am Dolomitencup im Südtirol. Die Final-Neuauflage gegen die Panther aus Augsburg wurde mit 1-5 verloren. Im Spiel um Platz 3 siegten die Bozano Foxes mit 2-0 gegen die Düsseldorfer EG, den ehemaligen Coach des EVZ.

Das Finalspiel bot den 1300 Zuschauern in der vollen Würth Arena tolles Eishockeyspektakel. Tempo, Chancen auf beiden Seiten und die nötige Härte sorgten für ein Spektakel der Extraklasse. Der EVZ, der mit Sandro Aeschlimann im Tor spielte (Stephan wurde geschont), fand zunächst besser ins Spiel. Die Panther kamen jedoch gegen Ende des Drittels besser in Spiel und Matt White erzielte für die Schwaben in der 17. Minute das 1-0. Der zweite Treffer war ärgerlich, nur gerade zwei Sekunden vor Drittelsende brachte Adam Payerl die AEV mit 2-0 in Front.

Die Zuger, besassen durchaus auch Chancen, verpassten es im Mitteldrittel jedoch eine doppelte Überzahl auszunutzen und ins Spiel zurückzukehren. Das Powerplay funktionierte noch nicht wunschgemäss. In der 38. Minute überlistete David Stieler den jungen Aeschlimann aus spitzem Winkel zum 3-0.

Im letzten Drittel versuchte der EVZ nochmals alles, doch die Abschlüsse waren zu wenig gefährlich, um den kanadischen Keeper Olivier Roy zu bezwingen. In einer Zuger Druckphase gelang dem AEV durch Andrew Leblanc das 4-0, die Partie war entschieden. Yannick Zehnders Tor zum 4-1 in der 52. Minute war nur noch Resultatkosmetik.

Als der EVZ den Goalie vom Eis nahm und durch einen sechsten Feldspieler ersetzte, erzielten die Schwaben durch Schmölz noch den fünften Treffer. Für den Schlusspunkt waren Johann Morant und Hans Detsch besorgt, die sich in der Würth Arena einen Boxkampf lieferten. Somit brachte das wie immer ausgezeichnet organisierte Turnier einen neuen Sieger hervor, die Augsburger Panther.

Die nächsten Testspiele finden am Turnier „Weltklasse Eishockey“ in Wil statt. Am Freitag spielt man gegen die Black Wings Linz und am Sonntag gegen die Adler aus Mannheim.

Fotos vom Final: Link

Nach Sieg gegen ex-Trainer Kreis: Zug erneut im Finale des Dolomitencups

am 20.08.2018



EV Zug - Düsseldorfer EG 2-1 (2-1, 0-0, 0-0)

Der EV Zug bezwingt das Team ihres ex-Trainers Harold Kreis, die Düsseldorfer EG mit 2-1 und steht wie im Vorjahr im Finale des Dolomitencups in Neumarkt.

Die beiden schwedische Stürmer Viktor Stalberg (10.) und Carl Klingberg (20.) schossen die Tore zum 2-1-Sieg gegen die Düsseldorfer EG. Beide Teams zeigten schnelles, kämpferisches Eishockey. Bereits in der vierten Minute brachte John Henrion auf Zuspiel von Ken Andre Olimb die DEG in Führung. Der EVZ zeigte eine Reaktion und konnte das Skore noch vor der ersten Pause auf 2-1 drehen. Zunächst zeigte Viktor Stalberg seine Klasse und tanzte sich durch die DEG-Abwehr und liess Torhüter Mathias Niederberger keine Abwehrchance. Kurz vor Drittelsende brachte Carl Klingberg mit einem Schuss aus spitzem Winkel sein Team in Führung.

Im zweiten Drittel hatte Düsseldorfer mehr Spielanteile, jedoch konnte das Team vom Rhein den starken Zuger Keeper Tobias Stephan nicht bezwingen. Der EVZ beschränkte sich auf schnelle Konterangriffe.

Fünf Minuten vor Ende der Partie vergab Henrion eine weitere Möglichkeit zum Ausgleich. Auch auf Zuger Seite wurden Chancen vergeben. Schlussendlich brachte man den knappen 1-Tore Vorsprung über die Zeit und qualifizierte sich wie im Vorjahr für das Finale. Die Augsburger Panther, die immer mit zahlreichen Fans anreisen, werden dem EVZ alles abverlangen und wollen sich für die Niederlage aus dem Vorjahr revanchieren.

Fotos vom Halbfinaltag: Link

Standesgemässer Auftakt gegen das Partnerteam aus der Swiss League

am 12.08.2018



EVZ – EVZ Academy 7-1 (3-0, 2-1, 2-0)

Vor 1100 Zuschauern gewann der EVZ sein erstes Testspiel gegen das eigene Farmteam aus der Swiss League souverän mit 7-1. Somit bleibt das Team von Dan Tangnes die Nummer 1 in Zug. Im Lineup fehlte einzig der aus Davos verpflichtete Stürmer Dario Simion, der leicht angeschlagen ist und geschont wurde.

Bereits im Vorjahr trafen die beiden Teams im ersten Vorbereitungsspiel aufeinander. Damals gewann das National League Team in der Academy Arena gegen die jungen Talente aus der Swiss League mit 3-0.

Die Stürmer Lino Martschini, Yannick Zehnder und Reto Suri sorgten bereits im ersten Drittel mit ihren Toren für klare Verhältnisse. Vier weitere Treffer folgten in den verbleibenden zwei Dritteln, wobei sich die Academy schwer tat und immer wieder Strafen nahm. Yannick-Lennart Albrecht, Fabian Schnyder, David McIntyre und erneut Yannick Zehnder hiessen die weiteren Torschützen der 1. Mannschaft.

In der 36. Spielminute jubelten auch die Academy Spieler. Colin Schleiss gelang der Ehrentreffer. Der Stürmer bezwang Keeper Sandro Aeschlimann, der in der 30. Minute für Tobias Stephan das Tor hüten durfte. Auch bei der Academy kam es zu einem Goaliewechsel. Luca Hollenstein ersetzte in der 32. Minute Gianluca Zaetta. Übrigens spielte im dritten Sturm der Academy Kelvin Walz, der Sohn des legendären Wes Walz.

Fär den EVZ folgt am kommenden Wochenende die erste wichtige Standortbestimmung gegen hochkarätige Gegner. Am Dolomitencup im Südtirol möchte man gerne den Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Dabei trifft man im ersten Spiel auf den letztjährigen Coach Harold Kreis, der nun an der Bande der Düsseldorfer EG steht.

Fotos vom Spiel: Link
Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] >14< [15]