Nächstes Spiel:

Saisonende -

, ,


Wusstest du schon, dass...

...Marco Rima und Nick Hartmann immer wieder ein Spiel des EVZ besuchen.




>> Zur alten Seite












News

Saison: - 19/20   - 18/19   - 17/18   - 16/17   - 15/16   - 14/15   - 13/14   - 12/13

Zäme für Stadt & Verein! Danke a eusi Helde!

am 21.03.2020



Stay at Home & bleibt gesund

Mitglieder der Herti Nordkurve haben vor dem Zuger Kantonsspital in Baar und der Andreasklinik in Cham ein Transparent aufgehängt, um den Ärzten und dem medizinischen Personal zu danken.

Ihnen sind wir es schuldig, die Anordnungen des Bundesrates zu befolgen und mitzuhelfen diese Krise bestmöglich zu meistern. Es braucht alle dafür!







Spitaldirektor Dr. Matthias Winistörfer und sein Team haben sich über das Spruchband beim Parkhaus des Zuger Kantonsspitals sehr gefreut und sich per Email für diese tolle Aktion und Unterstützung in dieser fordernden Zeit bedankt.

Das Zuger Kantonsspital hat mit einem Beitrag im Intranet alle Mitarbeitenden darüber informiert. So erhalten auch Mitarbeitende, die gerade nicht im Einsatz stehen, Kenntnis davon.

Videobotschaft von Dr. Beat Schwegler: Link


Nachbarschaftshilfe an besonders gefährdete Personen

am 21.03.2020



Tolle Aktion! Danke für euer Engagement!


EVZ beendet Quali auf Rang 2 und trifft auf Fribourg

am 29.02.2020



ZSC Lions - EV Zug 4:1 (2:0, 2:1, 0:0)

Der EVZ beendet die Qualifikation auf Rang 2. Im letzten Spiel verliert man im Direktduell um Platz 1 in Zürich mit 1:4. Somit trifft das Team von Dan Tangnes in den Playoffs auf den HC Fribourg-Gottéron. Wann diese beginnen, wird an einer ausserordentlichen Ligaversammlung am Montag beschlossen.

Dem EVZ hätte eine Niederlage in der Verlängerung gereicht, um die Tabellenführung erfolgreich zu verteidigen. Jedoch waren die Stadtzürcher wie schon vor einer Woche in Zug im Abschluss deutlich effizienter. Als Pius Suter in der 26. Minute das 3:0 erzielte, lautete das Schussverhältnis 12:12. Für Liga-Topskorer Suter war es bereits der 30. Saisontreffer, womit er der fünfte Spieler und der zweite Schweizer nach Grégory Hofmann (2018/19) ist, der in den letzten elf Qualifikationen die 30-Tore-Marke erreicht hat.

In der 32. Minute erhöhte Denis Hollenstein, der in der 9. Minute mit der ersten Chance schon zum 1:0 getroffen hatte, gar auf 4:0. Der Flügelstürmer wurde von den Zugern vergessen und stand mutterseelenallein vor Keeper Leonardo Genoni. In der Folge nahm EVZ-Trainer Dan Tangnes ein Timeout. Er war mit dem Abwehrverhalten seines Teams nicht zufrieden. Mehr als das 1:4 durch Dario Simion (33.), der erstmals seit Anfangs Dezember wieder traf, gelang den Zugern nicht. Der Tessiner Flügel war im Powerplay erfolgreich.

Die Lions hatten den EVZ schon vor einer Woche mit 4:1 bezwungen, nachdem sie zuvor fünf Direktduelle in Folge verloren hatten. Während die Zürcher den sechsten Sieg in den vergangenen sieben Partien feierten, war es für die Zuger, welche die Qualifikation zum dritten Mal hintereinander im 2. Rang beendeten, bereits die vierte Niederlage in den letzten fünf Begegnungen.

Dass die Zuger jedoch fähig sind, den Schalter rasch wieder umzulegen, bewies man in der vergangenen Saison. Dort liess man am Ende der Qualifikation ebenfalls nach und stiess dennoch bis in den Final vor. Man darf gespannt sein, ab wann und in welchem Modus die Playoffs nun ausgetragen werden.

Leider keine Fotos

Zuger Sieg vor leeren Zuschauerrängen

am 28.02.2020



EV Zug - SCL Tigers 5:4 n.P. (2:1, 1:2, 1:1, 0:0, 1:0)

Das letzte Qualifikationsheimspiel gegen die SCL Tigers musste der EVZ vor leeren Zuschauerrängen austragen. Der Bundesrat hat anhand des Corona Virus beschlossen, dass sämtliche Anlässe mit mehr als 1000 Zuschauern unter Ausschlusss der Öffentlichkeit stattfinden müssen. Der EVZ gewannt das Spiel gegen Langnau nach Penaltyschiessen mit 5:4. Vor der Halle verfolgten einige Fans auf dem Arenaplatz die Partie auf einer selbst installierten Leinwand.

Die Zuger sind gegen die SCL Tigers die klar bessere Mannschaft. Die zwei Punkte waren am Ende hochverdient, denn das Heimteam besass ein Chancenplus. Im Penaltyschiessen ist Grégory Hofmann der einzige Torschütze.

Das Heimteam hatte bis knapp zur Spielmitte die Partie gegen die SCL Tigers, die sich in einer Krise befinden, im Griff. Nach Treffern durch Jan Kovar (11./14.) und Sven Leuenberger (27.) lag das Team von Dan Tangnes verdient mit 3:1 in Führung. Dann aber kassierte Luca Hollenstein zwei haltbare Treffer. Der ehemalige Zuger Nolan Diem (29.) und Julian Schmutz (38.) glichen vor der zweiten Drittelspause zum 3:3 aus.

Nach dem 3:4 durch Nolan Diem in der 42. Minute hätte Zug durchaus ohne Punkte dahstehen können. Erst 27 Sekunden vor Schluss brachte Sven Senteler die Kolinstädter mit dem 4:4 in die Overtime. Im Penaltyschiessen hielt dann Luca Hollenstein alle Versuche der Langnauer und Grégory Hofmann traf als Einziger für das Heimteam.

Am Samstag geht es in der letzten Runde im Hallenstadtion in Zürich noch um den Qualifikationssieg. Ein Zähler reicht dem EVZ, um am Ende zuoberst in der Tabelle zu stehen.

Fotos vom Spiel: Link

Viktor Stalberg verwertet entscheidenden Penalty

am 25.02.2020



HC Fribourg Gottéron - EV Zug 2 :1 n.P. (0:0, 0:0, 1:1, 0:0, 1:0)

Wie schon im Vorjahr schwächelt der EVZ zum Schluss der Qualifikationsphase. Gegen Fribourg-Gottéron setzt es die dritte Niederlage in Serie ab. Im Penaltyschiessen trifft der ehemalige Zuger Ausländer Viktor Stalberg und beschert dem Heimteam mit dem 2:1 Erfolg zwei wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs. Diese dürfen die Saanestädter langsam aber sicher planen: es fehlt nur noch einen Punkt zur Qualifikation.

Die Freiburger setzten sich vor 6222 Zuschauern gegen die Kolinstädter erst im Finish durch. Grégory Hofmann brachte die Zuger in der 45. Minute in Führung. 186 Sekunden vor Schluss der regulären Spielzeit gelang dem Kanadier David Desharnais mit einem «Buebetrickli» der Ausgleich. Nach einer packenden Overtime mit Chancen auf beiden Seiten setzte sich Gottéron schlussendlich im Penaltyschiessen durch.

Im Shootout traf zuerst Zug durch Jan Kovar, ehe wieder Desharnais und Viktor Stalberg die Drachen zum Sieg schossen. Fribourg-Gottéron gewann sieben der letzten acht Spiele und in dieser Saison sämtliche bisherigen drei Penaltyschiessen.

Der EVZ übernahm trotz der Niederlage wieder die Tabellenführung vor den ZSC Lions. Die Entscheidung um den Qualifikationssieg fällt am nächsten Samstag in der letzten Runde. Der EVZ wird dann im Zürcher Hallenstadion gastieren.

Zuvor folgt noch das Heimspiel gegen die SCL Tigers. Die Emmentaler müssen nach der Niederlage in Lausanne nun definitiv die Relegationsrunde bestreiten.

Leider keine Fotos
Seite: >1< [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19]