Nächstes Spiel:

Saisonende -

, ,


Wusstest du schon, dass...

...das alte Hertistadion in den 90er Jahren in der ehemaligen TV-Sendung "Time-out" als das Stadion mit der besten Stimmung der NLA gewählt wurde.




>> Zur alten Seite












News

Saison: - 19/20   - 18/19   - 17/18   - 16/17   - 15/16   - 14/15   - 13/14   - 12/13

StandesgemÀsser Sieg zum CHL Auftakt

am 29.08.2019



EV Zug - Rungsted Seier Capital (DNK) 5:2 (2:0, 1:2; 2:0)

Zug gewinnt zum Auftakt der Champions Hockey League Gruppenphase gegen den dĂ€nischen Meister Rungsted Seier Capital standesgemĂ€ss mit 5:2. Die TorschĂŒtzen vor 4174 Zuschauer hiessen Johann Morant, Jan Kovar, Lino Martschini, Yannick-Lennart Albrecht und Sven Senteler.

Der dĂ€nische Meister aus Rungsted machte es dem Heimteam, welches zum sechsten Mal an der CHL teilnahm, nicht leicht. Nach etwas mehr als der HĂ€lfte der Spielzeit stand es ĂŒberraschenderweise nur 2:2. Erst in den letzten 25 Spielminuten schaltete Zug einen Gang hoch und gewann schlussendlich diskussionslos mit 5:2.

Das Skore wurde durch Verteidiger Johann Morant in der 11. Spielminute durch einen Handgelenkschuss eröffnet. Drei Minuten spĂ€ter traf der Tscheche Jan Kovaƙ, der im Vorjahr mit Pilsen das CHL Halbfinale erreichte. Nach dem ersten Drittel fĂŒhrte das Heimteam verdient mit 2:0.

Doch die GĂ€ste kamen motiviert aus der Pause und konnten 54 Sekunden spĂ€ter bereits erstmals jubeln. Der Amerikaner Mario Lucia gewann einen Zweikampf, eroberte sich die Scheibe an der blauen Linie und zog aufs Zuger Tor. Er bezwang Leonardo Genoni unglĂŒcklich zwischen den Schonern. Zehn Minuten spĂ€ter konnte der Schwede Marcus Olsson im Powerplay sogar zum 2:2 ausgleichen. Doch Zug liess sich durch den ĂŒberraschenden Ausgleich nicht aus dem Konzept bringen und schnĂŒrte die GĂ€ste weiter ein. Es war nur eine Frage der Zeit bis die erneute FĂŒhrung fiel.

Dies geschah in der 37. Minute mit einem Schuss ins hohe Eck durch Lino Martschini. Im Schlussdrittel konnte das Skore frĂŒh auf 4:2 ausgebaut werden. Yannick-Lennart Albrecht bezwang den dĂ€nischen Keeper Thomas Lillie. In der 56. Minute konnte Sven Senteler noch auf 5:2 im Powerplay erhöhen. Er wurde mustergĂŒltig von Jan Kovar angespielt und hatte keine MĂŒhe das halbleere Tor zu treffen.

Am Samstag trifft das Team in der Bossard Arena auf den finnischen Meister HPK HÀmeenlinna. Nach dem Spiel folgt das Saisoneröffnungsfest mit der traditionellen Mannschaftsvorstellung und einer Autogrammstunde.

Fotos vom Spiel: Link

Deutsche HĂ€rte bringt den EVZ nicht aus dem Konzept

am 24.08.2019



EV Zug - Schwenninger Wild Wings (GER) 3:0 (2:0, 0:0, 1:0)

Im sechsten Testspiel feiert das Team von Dan Tangnes den sechsten Sieg. Gegen den DEL Vertreter Schwenningen, der letzte Woche ĂŒberraschend den Bodensee Cup mit Siegen gegen den HC Davos und die DĂŒsseldorfer EG gewann, zeigt sich der EVZ makellos und siegt mit 3:0. Luca Hollenstein feiert einen Shutout und Dario Simion durfte sich als DoppeltorschĂŒtze feiern lassen.

Da die NeckarstĂ€dter nach einer vierstĂŒndigen Carreise erst nach 19.00h in Sursee eintrafen, wurde der Spielbeginn 25 Minuten nach hinten verschoben. 437 Zuschauer sahen eine einseitige Partie, welche der EVZ von Beginn weg klar dominierte. Zug war die technisch versiertere Mannschaft. Das schnelle Transitionsspiel bereitete den Deutschen, die von ĂŒberraschend zahlreichen Supportern unterstĂŒtzt wurden, etwelche Probleme. Die GĂ€ste griffen oft zu unerlaubten Mitteln und nahmen etwelche Strafen.

In der 5. Spielminute brachte Dario Simion den EVZ nach einem schönen Querpass von Jan Kovar verdient in FĂŒhrung. Sieben Minuten spĂ€ter erzielte Raphael Diaz von der blauen Linie im Überzahlspiel den zweiten Treffer. Ab dem zweiten Drittel kamen die Wild Wings besser in die Partie und hatten auch einige Möglichkeiten, doch Luca Hollenstein zeigte eine tolle Leistung und liess sich nicht bezwingen.

In der 46. Minute sorgte Dario Simion im Powerplay mit dem 3:0 fĂŒr die Entscheidung. Zug beschrĂ€ntke sich in der Folge mehr auf die Defensive. Praktisch nach jeder Torszene kam es zu Auseinandersetzungen und Reibereien, da die Wild Wings HĂ€rte in die Partie brachten. Dies fĂŒhrte schlussendlich auch dazu, dass Jamie MacQueen und Johan Morant unter die Dusche geschickt wurden.

Das Heimteam feierte nicht nur einen ungefĂ€hrdeten Sieg, sondern konnte auch die dreijĂ€hrige VertragsverlĂ€ngerung von Lino Martschini verkĂŒnden.

Am Donnerstag folgt die erste Champions Hockey League Partie gegen den dÀnischen Meister Rungsted Seier Capital.

Fotos vom Spiel: Link

Erster Testspielerfolg der Academy

am 18.08.2019



EVZ Academy - EHC Alge Elastic Lustenau (AUT) 7:1 (2:1, 2:0, 3:0)

Nach Niederlagen gegen den EVZ, den SC Langenthal und den HC Ajoie gelingt dem Team von Coach Roger Hanssen im vierten Testspiel der erste Sieg. Das Resultat gegen den EHC Lustenau war eindeutig und eine klare Sache. Gleich mit 7:1 wurden die Voralberger, welche in der zweithöchsten österreichischen Liga spielen und im letzten Jahr bis in die Play-off Halbfinals vorstiessen, besiegt.

Die Lustenauer werden seit Januar 2018 vom ehemaligen Nationalmannschaftsspieler und ZSC Legende Christian Weber gecoacht. Eigentlich wĂ€re die Partie auf den Vortag in Lustenau angesetzt gewesen. Doch weil sich die Arbeiten an der neuen KĂŒhlanlage in der Rheinhalle ein wenig verzögern, musste die Begegnung in die Bossard Arena nach Zug verschoben werden.

103 Zuschauer sahen wie die Academy die Voralberger nach Belieben dominierten und in regelmÀssigen AbstÀnden ihre Tore erzielten. Gianluca Zaetta im Tor der Academy hatte wenig Arbeit zu verrichten, zu harmlos waren die Aktionen der GÀste. Das Team von Coach Christian Weber war erst eine Woche auf dem Eis und bestritt gegen die Academy das erste Vorbereitungsspiel.

Die TorschĂŒtzen auf Seite des Heimteams hiessen Dario WĂŒthrich (2.), Nico Gurtner (17.), Yves Stoffel (25./58.), Emil Kristensen (37.), Yannick Stampfli (42.) und Jordann Bougro (51.).

Die nÀchste Partie bestreitet das Swiss League Team bereits am kommenden Dienstag in Visp. Dort tritt man in der alten Litternahalle auf den EHC Visp. Die Oberwalliser werden in drei Wochen die neu erbaute Lonza Arena mit Testspielen gegen die SCL Tigers und den HC Davos eröffnen.

Fotos vom Spiel: Link

EVZ gewinnt den Lehner Cup

am 18.08.2019



EV Zug - Barys Nur-Sultan (KAZ) 5:3 (1:1, 2:1, 2:1)

Mit einem 5:3 Erfolg gegen das kassachische Barys Nur-Sultan gewinnt der EVZ die siebte Austragung des Lehner Cups in Sursee. 875 Zuschauer kamen in den Genuss eines temporeichen Spiels mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten.

Beim EVZ wurde wieder an der TorhĂŒterposition rotiert. Diesmal war Leonardo Genoni an der Reihe und durfte 60 Minuten den Kasten hĂŒten. Zug bekundete gegen das KHL Team den besseren Start und ging in der 10. Spielminute verdient durch Jan Kovar mit 1:0 in FĂŒhrung. Vor dem ersten Pausentee konnten die Kasachen durch Arkady Shestakov (12.) ausgleichen.

Im Mitteldrittel brachte Santeri Alatolo (29.) die Zuger wiederum in FĂŒhrung, ehe GrĂ©gory Hofmann (31.) im Powerplay zum 3:1 traf. Die grossgewachsenen und krĂ€ftigen Kasachen erzielten nur drei Minuten spĂ€ter durch Yaroslav Evdokimov den erneuten Anschluss. JĂ©rĂŽme Bachofner vergab in der Folge einen Penalty. Der Neuzuzug von den ZSC Lions scheiterte an Keeper Edward Pasquale.

Lino Martschini markierte nach einer sehenswerten Kombination ĂŒber Jan Kovar und GrĂ©gory Hofmann in Überzahl (45.) den vierten Zuger Treffer. Pavel Akolzin (54.) gelang der erneute Anschluss, doch in der 59. Minute machte GrĂ©gory Hofmann mit seinem zweiten Tor alles klar. Das GehĂ€use der Kasachen war leer, da sie mit sechs Feldspielern nochmals alles in die Waagschale warfen.

Somit gelang dem EVZ bei der vierten Teilnahme am Lehner Cup nach 2014 der zweite Turniersieg.

Bis Dienstag kann das Team von Dan Tangnes noch in der heimischen Bossard Arena trainieren. Danach wird in Sursee trainiert, wo am Freitag auch ein Vorbereitungsspiel gegen den DEL Vertreter Schwenninger Wild Wings ansteht. Die heimische Arena wird fĂŒr die VIP GĂ€ste des Eidgenössischen Schwing- und Aelplerfests benötigt.

Fotos vom Spiel: Link

Knappe Niederlage gegen den HC Ajoie

am 16.08.2019



EVZ Academy - HC Ajoie 3:2 (0:2, 1:1, 1:0)

Im dritten Vorbereitungsspiel setzt es fĂŒr das Swiss League Team unter Coach Roger Hansson die dritte Niederlage ab. Vor 152 Zuschauern verlor man gegen die Jurassier aus Pruntrut knapp mit 3:2. Die Zuger TorschĂŒtzen hiessen Dean Schwenninger und Captain Livio Langenegger.

Die Jurassier bestritten bislang erst ein Testspiel, welches gegen den EHC Basel aus der MySports League in der St. Jakob Arena ĂŒberraschend mit 4:3 n.V. verloren wurde. Das Team unter Coach Gary Sheehan zeigte einige schöne SpielzĂŒge. Die Nordwestschweizer mussten ihre altehrwĂŒrdige „Patinoire du Voyebouf“ abreisen und spielen nach einer Übergangssaison im Herbst 2020 in einer brandneuen Arena. Die neue Raiffeisen Arena in Holzbauweise wird 4650 SitzplĂ€tze fassen.

Dann wird Ajoie zumindest bezĂŒglich Infrastruktur fit fĂŒr die National League sein. Der Charme der altehrwĂŒrdigen Voyeboeuf, die wĂ€hrend der Glanzzeit in der NLA in den spĂ€ten Achtzigerjahren oft mit ĂŒber 4‘000 Zuschauern bis auf den letzten Platz gefĂŒllt war, bleibt ein Relikt aus der Eishockey Steinzeit.

Der ambitioniere Klub aus Pruntur braucht ein neues Stadion, um konkurrenzfĂ€hig zu bleiben. Zum Spiel: bei der Academy stand Keeper Robin Meyer wĂ€hrend 60 Minuten im Kasten. Im Startdrittel gelang den GĂ€sten dank Treffern durch Mathias Joggi (9.) und Stefan MĂ€der (15.) die 0:2 FĂŒhrung.

Die Zuger konnten im Mitteldrittel jedoch reagieren und verkĂŒrzten durch Dean Schwenninger (24.) auf 1:2. Der Kanadier Jonathan Hazen stellte jedoch vor der zweiten Pause den Zweitorevorsprung fĂŒr die GĂ€ste wieder her.

Im Schlussdrittel gelang Captain Livio Langenegger der erneute Anschluss. Er bezwang Tim Wolf in doppelter Überzahl. Obwohl man in der Schlussminute noch Keeper Robin Meyer durch einen sechsten Feldspieler ersetzte, gelang der Ausgleich nicht mehr.

Am Sonntag folgt bereits der nĂ€chste Test: man trifft in der Bossard Arena auf den EHC Lustenau aus Österreich, der in der zweitklassigen Alps Hockey League spielt und in der verganenen Saison bis ins Halbfinale vorstiess.

Fotos vom Spiel: Link
Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] >17< [18] [19]