Nächstes Spiel:

HC Ajoie - EV Zug
Raiffeisen Arena, Porrentruy
Fr, 21.01.2022, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...Kimi Raikkönen Markenbotschafter ist.




>> Zur alten Seite












News

Saison: - 21/22   - 20/21   - 19/20   - 18/19   - 17/18   - 16/17   - 15/16   - 14/15   - 13/14   - 12/13

Machtdemonstration des EVZ gegen dänischen Aussenseiter

am 28.08.2021



SønderjyskE Vojens - EV Zug 0:10 (0:4, 0:3, 0:3)

Auf europäischer Ebene hat der EV Zug bislang vier Siege gegen dänische Mannschaften in der Champions Hockey League errungen. Diese weisse Weste können die Kolinstädter auch gegen den neunfachen dänischen Meister SønderjyskE Vojens wahren. Mit einem klaren und diskussionslosen 10:0 Sieg durch Treffer von Carl Klingberg (2x), Reto Suri (2x), Lino Martschini, Jan Kovar, Jérôme Bachofner, Sven Senteler, Samuel Kreis und Dario Allenspach kehrt das Team von Coach Dan Tangnes am Sonntag in die Schweiz zurück.

Beim EV Zug bekam Luca Hollenstein im 7500 Einwohner-Dorf Vojens eine Einsatzchance im Tor und feierte gleich einen Shutout. Geburtstagskind Leonardo Genoni erhielt eine Pause und durfte die Partie von der Bank aus verfolgen. Vor 1189 Zuschauern bestimmen die Gäste von Beginn weg das Geschehen auf dem Eis. Das Heimteam wird immer wieder in Bedrängnis gesetzt. In der 7. Minute geht der Schweizer Meister dann durch Carl Klingberg verdient in Führung. Topskorer Lino Martschini verwertet nur zwei Minuten später einen Abpraller. Auch eine doppelte Unterzahl überstehen die Zuger souverän und erhöhen das Skore noch vor der ersten Pause durch Reto Suri und Jan Kovar auf 4:0.

Im zweiten und dritten Abschnitt geht es im gleichen Stil weiter und die Gäste lassen den Dänen nicht den Hauch einer Chance. Zug spielt souverän und baut das Skore durch Tore von Reto Suri, Jérôme Bachofner und Carl Klingberg auf 7:0 aus. Im letzten Drittel nehmen die Zuger auch etwas Tempo aus der Partie, doch weitere drei Treffer durch Sven Senteler, Samuel Kreis und Dario Allenspach fallen noch. Der bemitleidenswerte dänische Keeper Patrick Galbraith kommt nur auf eine Abwehrquote von 79.17%.

In der kommenden Woche folgen die Rückspiele in Zug. Am Donnerstag empfängt man zunächst Rögle Ängelholm, ehe man am Samstag auf die Dänen aus Vojens trifft.

Leider keine Fotos

Dan Tangnes kassiert Niederlage in seiner Heimat

am 26.08.2021



Rögle Ängelholm - EV Zug 5:3 (1:0, 1:1, 3:2)

In einem intensiven Spiel verliert der EVZ gegen den letztjährigen schwedischen Finalisten, Rögle Ängelholm mit 3:5. Die Tore der Zuger erzielten Anton Lander, Reto Suri und Claudio Cadonau.

Was für ein Start in die Saison für die Südschweden. Bei ihrem CHL-Debüt erzielte Rögle gleich fünf Treffer und zeigte ein souveränes Spiel auf hohem Niveau. Weil die Heimstätte von Rögle BK derzeit saniert wird, fand die Partie im 50 Kilometer entfernten Halmstad statt. Wegen Corona durften die Partie nur 1000 Zuschauer verfolgen.

Dem Heimteam gelang der bessere Start. In der 16. Minute erzielte Adam Tambellini im Powerplay die Führung. Zug jedoch konnte reagieren und gelang in der 22. Minute den Ausgleich. Anton Lander traf eine Sekunde vor Ablauf eines Powerplays. Doch Rögle ging drei Minuten später durch Tony Sund erneut in Führung.

Nachdem die Kolinstädter die Partie zu Beginn des Schlussdrittels mit einem Doppelschlag durch Reto Suri (43.) und Claudio Cadonau (44.) zu ihren Gunsten gedreht hatten, kassierten sie in den letzten 13 Minuten noch drei Treffer. Beim entscheidenden fünften Gegentor durch Ted Brithen, welcher letzte Saison beim SC Bern spielte, hatte Torhüter Leonardo Genoni einem sechsten Feldspieler Platz gemacht. Den Ausgleich zum 3:3 der Schweden in der 48. Spielminute gelang einem bekannten Spieler. Stürmer Dennis Everberg stand vor zwei Saisons noch im Kader des EVZ.

Für die Zuger geht die Reise mit dem Car nun weiter nach Dänemark, wo man am Samstag auf SønderjyskE Vojens trifft. Ein Sieg gegen den Continental Cup Gewinner der Saison 2019/20 sollte machbar sein.

Leider keine Fotos

Rapperswil-Jona revanchiert sich für Playoff Halbfinalniederlage

am 22.08.2021



EV Zug - SC Rapperswil-Jona Lakers 2:3 n.V. (0:1, 0:0, 2:1, 0:1)

Die Rapperswil-Jona Lakers revanchieren sich für die Halbfinalniederlage in den letztjährigen Play-offs und bezwingen den EVZ am Lehner Cup mit 2:3 nach Verlängerung. Den entscheidenden Treffer erzielte Nico Dünner in der 63. Spielminute. Bei Zug trafen Dario Simion und Reto Suri.

320 Zuschauer verfolgten die ausgeglichene Partie zwischen den letztjährigen Play-off Halbfinalisten am Lehner Cup in Sursee. Bei Zug fehlten verletzungsbedingt Samuel Kreis und Lino Martschini. Zudem war auch Center Anton Lander abwesend (familienbedingt). Die Lakers, die nur mit zwei Ausländer antraten, gingen in der 8. Minute durch Roman Cervenka verdient in Führung. Die Rosenstädter waren in den ersten zwei Drittel die spielbestimmende Mannschaft und schnürten die Zuger immer wieder in der eigenen Verteidigungszone ein. Bei Zug klappte nicht viel und die Zentralschweizer kamen selten zu guten Torchancen.

Die Zuger taten sich mit den kämpferischen St. Galler lange Zeit schwer und kamen erst im letzten Drittel ins Spiel. Dario Simion bezwang mit einer Einzelleistung den SCRJ Keeper Melvin Nyffeler in der 43. Spielminute zum 1:1 Ausgleich. In Unterzahl gelang Reto Suri in der 49. Minute sogar die Zuger Führung. Doch die Lakers gaben nicht auf und bezwangen 13 Sekunden vor Schluss Leonardo Genoni zum 2:2. Torschütze war der ex-Zuger Dominic Lammer.

In der Overtime kamen beide Teams zu guten Chancen. Das glücklichere Ende hatte jedoch der SCRJ. In der 63. Spielminute bezwang Nico Dünner den Zuger Keeper zum 2:3. Somit haben die St. Galler am Sonntag die Chance mit einem Sieg gegen den EHC Kloten den Lehner Cup erneut zu gewinnen.

Für den EV Zug gilt es am kommenden Donnerstag ernst. Dann trifft der Meister in Halmstad auf das schwedische Topteam Rögle BK zum Auftakt der Champions Hockey League.

Fotos vom Spiel: Link

Zuger Sieg zum Auftakt des Lehner Cups

am 20.08.2021



HC Ambri-Piotta - EV Zug 2:3 (0:0, 2:1, 0:2)

Dem EVZ ist der Auftakt in den Lehner Cup geglückt. Vor 541 Zuschauern gewannen die Kolinstädter gegen den HC Ambri-Piotta dank zwei Treffern im Schlussdrittel verdient mit 3:2. Die Zuger Torschützen hiessen zweimal Sven Senteler und Verteidiger Niklas Hansson. Der Schwede traf mit einem Schuss von der blauen Linie erstmals für seinen neuen Verein.

Die Biancoblu mussten dezimiert antreten und auf Peter Regin, Diego Kostner und Dominik Zwerger verzichten. Zudem fehlte auch ihr Assistentrainer René Matte und Inti Pestoni. Der Neuzuzug vom SCB bekundet muskuläre Probleme. Die drei Stürmer bestreiten mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften das Qualifikationsturnier für die kommenden Olympischen Winterspiele in Peking.

Dem EVZ ist die Revanche auf die letztjährige 4:2 Niederlage gegen denselben Gegner in Sursee geglückt. Der Meister hatte mehr vom Spiel, tat sich jedoch schwer die vielen Chancen in Tore umzunützen. Der erste Treffer fiel erst in der 27. Spielminute. Sven Senteler bezwang Benjamin Conz zum 1:0. Der Zürcher Stürmer befindet sich in blendender Frühform. Nur zwei Minuten später konnten die Biancoblu mit einem schnell vorgetragenen Konter ausgleichen. Jonny Kneubühler traf zum Ausgleich. Entgegen dem Spielverlauf gingen die Leventiner durch Noele Trisconi zwei Minuten vor der zweiten Pause gar in Führung.

Vom EVZ kam im letzten Drittel die erhoffte Reaktion. Der Schwede Niklas Hansson traf in der 51. Minute mit einem satten Weitschuss zum Ausgleich. Erneut Sven Senteler war zwei Minuten später für die Zuger Führung verantwortlich. Das Team von Luca Cereda versuchte in den letzten beiden Spielminuten nochmal alles, nahm nach einem Timout ihren Torhüter vom Eis doch der Zuger Luca Hollenstein liess sich nicht mehr bezwingen.

So bietet sich den Zugern die Chance mit einem weiteren Sieg morgen gegen die Rapperswil-Jona Lakers den Lehner Cup wieder einmal zu gewinnen.

Fotos vom Spiel: Link

Zug feiert den Meistertitel mit zahlreichen Legenden

am 14.08.2021



Showmatch Team Weiss - Team Blau 5:3

Trotz sommerlichen Temperaturen feierten über 6000 Fans den Schweizer Meister am Tag 2 des Eis Fäschts. Highlight war der Showmatch mit Meistern & Legenden, der über 2x20 Minuten gespielt wurde. In der Pause wurde es emotional und das Meisterbanner wurde unter Standing Ovations unters Dach der Arena gehisst.

Das Resultat dieses Showmatch war Makulatur. Die Meisterspieler von 1998 und 2021 wurden in die Teams blau und weiss aufgeteilt und hatten sichtlich Spass, wieder einmal gemeinsam auf dem Eis zu stehen und alte Freundschaften zu pflegen. Immer wieder gab es während dem Legendenspiel auf dem Würfel Einblendungen von ehemaligen Teamgefährten zu sehen, die nicht am Spiel teilnehmen konnten. Gecoacht wurden die Mannschaften durch Sean Simpson und Dan Tangnes. Assistent Coaches waren Bob Leslie, Beat Lautenschlager und Paul DiPietro. Philipp Neuenschwander, Lars Weibel und Dino Kessler amteten als Team Betreuer.

Im Lineup der Legenden und ehemaligen Meister von 1998 waren folgende Namen vertreten: Ronnie Rüeger, Patrick Schöpf (als Keeper), Misko Antisin, Thomas Künzi, Jakub Horak, René Schädler, Patrick Sutter, Daniel Meier, Björn Christen, Patrick Fischer, Jörg Eberle, Matthias Holzer, André Rötheli, Livio Fazio, Daniel Giger, Patrick Oppliger, Blair Muller, Josh Holden sowie der Sohn von Bill McDougall. Den grössten Applaus aber erhielt der beeindruckende Kämpfer Stefan Grogg, der unter ALS leidet und mit dem Rollstuhl aufs Eis geführt wurde.

Es war ein perfekt organisierter Event, der den zahlreichen Besuchern noch lange in Erinnerung bleiben wird. Nach dem Spiel ging die Party auf dem Arenaplatz weiter, wo die Meistermannschaft des EV Zug, die U20-Elite Junioren und der LK Zug geehrt wurden. Danach gab es eine Autogrammstunde mit der 1. Mannschaft sowie ein Live Konzert der Band Volxrox.

Morgen Sonntag folgt der Abschluss. Neben dem Festbetrieb gibt es auf dem Arenaplatz zahlreiche Kinderattraktionen. Der EVZ bestreitet seinen nächsten Ernstkampf am Freitag. Am Lehner Cup in Sursee trifft man auf den HC Ambri-Piotta.

Fotos vom Showmatch mit Meistern & Legenden: Link
Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] >10< [11]