Nächstes Spiel:

HC Ajoie - EV Zug
Raiffeisen Arena, Porrentruy
Fr, 21.01.2022, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...man im EVZ Fanshop zu Zeiten Fischbis teilweise eine ganze Saison auf ein bestelltes Trikot warten musste.




>> Zur alten Seite












News

Saison: - 21/22   - 20/21   - 19/20   - 18/19   - 17/18   - 16/17   - 15/16   - 14/15   - 13/14   - 12/13

Zug deklassiert die Adler aus Mannheim

am 13.08.2021



EV Zug – Adler Mannheim (GER) 5:1 (3:0, 0:0, 2:1)

Der EVZ gewann zum Start des EIS Fäscht, wo der Höhepunkt morgen Samstag mit dem Showmatch der Meister & Legenden stattfindet, gegen den achtmaligen Meister der deutschen Eishockeyliga Adler Mannheim verdient mit 5:1 Die Tore für die Kolinstädter erzielten Dario Simion, Sven Leuenberger (2x), Jan Kovar und Neuzugang Reto Suri. Stolze 4259 Zuschauer erlebten ein hartumkämpftes und strafenreiches Spiel.

Nationalmannschaftskeeper Leonardo Genoni bekam die Gelegenheit gegen den Erzrivalen aus dem Norden die ärgerliche Niederlage anlässlich der letzten IIHF Weltmeisterschaft im Vierteilfinal - die Schweiz verlor bekanntlich nach Penaltyschiessen mit 3:4 - zu verarbeiten. Im Lineup der Adler standen mit Verteidiger Korbinian Holzer, den Stürmern Markus Eisenschmid, Nicolas Krämmer und Matthias Plachta sowie Keeper Felix Brückmann gleich fünf Spieler, die der Schweizer Nationalmannschaft im vergangenen Mai die Niederlage in Lettland zufügten.

Dem EVZ gelang ein idealer Start. Nach den ersten beiden Spielminuten lag der Meister bereits mit 2:0 in Führung. Zunächst traf Dario Simion im Powerplay und nur 14 Sekunden später erhöhte der zurückgekehrte Sohn Reto Suri nach herrlichem Zuspiel durch Jérôme Bachofner zum 2:0. Der Coach der Adler musste bereits früh sein Timeout beziehen, doch diese Massnahme hatte keinen Effekt. Die Zuger waren das spielbestimmende Team. In der 15. Minute stellt Sven Leuenberger sogar auf 3:0.

Im Mittelabschnitt kamen die Adler, die zum erweiterten Favoritenkreis in der DEL zählen, etwas besser in die Partie und erspielten sich einige Chancen, die durch Leonardo Genoni allesamt entschärft wurden. Das Spiel war etwas zerfahren und hochkarätige Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Jedoch wurden die Checks fertiggemacht und es war Zunder in der Partie. Es wäre beinahe zu einer Massenschlägerei zur zweiten Pause gekommen, nachdem sich die Teams verbal provozierten.

Der Schlussabschnitt begann für das Heimteam vielversprechend. Jan Kovar bezwang DEB-Nationalmannschaftstorhüter Felix Brückmann (43.). Zug powerte weiter und gelang in der 51. Minute durch Sven Leuenberger bereits das 5:0. Den einzigen Treffer der Mannheimer markierte Stürmer Matthias Plachta drei Minuten vor Spielende.

Morgen Samstag um 15.00 Uhr kommt es zum Meister- und Legendenspiel in der Bossard Arena.

Fotos vom Spiel: Link

Zug bezwingt den ersten Ligakonkurrenten

am 10.08.2021



EV Zug - Lausanne HC 5:3 (2:0, 2:1, 1:2)

Nachdem der EVZ knapp zehn Tage auf dem Eis steht, wurde im zweiten Testspiel der Liga Mitkonkurrent Lausanne mit 5:3 bezwungen. Die Waadtländer bestritten ihr erstes Vorbereitungsspiel und traten mit nur drei Ausländern an. Der neue Trainer John Fust verzichtete im Lineup noch auf seinen Captain Mark Barberio und den neu verpflichteten kanadischen Stürmer Phil Varone.

Nach nur 35 Sekunden und dem ersten Angriff lagen die Zuger schon in Führung. Yannick Zehnder bezwang LHC Keeper Luca Boltshauser zum 1:0. Beim Heimteam feierte der vom EHC Biel verpflichtete Verteidiger Samuel Kreis sein Debut. In der 15. Minute netzte Sven Senteler nach einer schönen Kombination mit Dario Simion und Marco Müller zum 2:0 ein.

In der 31. Minute gelang den Gästen der Anschluss im Powerplay. Der kanadische Center Cory Emmerton bezwang den Zuger Keeper Luca Hollenstein. Nur zwölf Sekunden später reagierte der Meister und ging durch Sven Senteler mit seinem zweiten Treffer des Abends mit 3:1 in Front. Ein toller Angriff in der 38. Minute führte zum 4:1. Jérôme Bachofner spielte Sven Leuenberger mustergültig an. Ersatzkeeper Kevin Pasche, der in der 27. Minute wegen einer Verletzung von Luca Boltshauser eingewechselt wurde, musste zum zweiten Mal hinter sich greifen. Ein harter Schuss von Lino Martschini traf den LHC-Keeper an der Maske.

Im letzten Drittel hatten die Gäste mehr Spielanteile und konnten durch Treffer von Benjamin Baumgartner (43.) und Cory Emmerton (50.) auf 4:3 verkürzen. Beide Tore erzielten die Löwen im Powerplay. Lino Martschini gelang mit einem Treffer ins leere Tor in der letzten Minute noch der fünfte Zuger Treffer.

Morgen spielen die Waadtländer in der Bossard Arena gegen die Adler Mannheim. Es werden einige deutsche Anhänger aus Mannheim erwartet, die auch am Freitag die Partie gegen den EVZ besuchen werden.

Fotos vom Spiel: Link
Fotos vom Spiel Adler Mannheim - Lausanne HC: Link

Die Eiszeit hat wieder begonnen

am 06.08.2021



EV Zug - EVZ Academy 7:3 (0:0, 5:2, 2:1)

Die eishockeyfreie Zeit hat ein Ende und nach der ersten Trainingswoche bestritt der EVZ das erste Vorbereitungsspiel wie gewohnt gegen sein Farmteam die EVZ Academy. 651 Zuschauer freuten sich in der Academy-Arena auf den ersten Auftritt des Schweizer Meisters. Gespannt war man vor allem auf die Neuzugänge Christian Djoos, Niklas Hansson, Anton Lander, Marco Müller, Reto Suri und Fabrice Herzog. Verteidiger Samuel Kreis fehlte noch auf dem Matchblatt.

Wie es sich bei einem internen Trainingsspiel gehört, wurden all vier Torhüter eingesetzt und erhielten knapp 30 Minuten Eiszeit. Beim EVZ startete zunächst Luca Hollenstein, der nach zwei Gegentoren in der 28. Spielminute Robin Meyer Platz machte. Bei der EVZ Academy stand Leonardo Genoni im Kasten, der in der 27. Minute nach einem Teil-Shutout durch Lucas Rötheli ersetzt wurde.

Das erste Drittel endete torlos. Der EVZ hatte die etwas besseren Tormöglichkeiten als die Academy. Das Swiss League Team spielte jedoch wacker mit und hatte auch einige gefährliche Situationen vor Hollenstein. 52 Sekunden waren im Mitteldrittel gespielt als der Underdog in Führung ging. Dario Allenspach bediente mit einem schönen Querpass Jan Schwitter, der zum 0:1 für die Academy einnetzte. In der 27. Minute erhöhte Stürmer Theo Beglieri überraschend auf 0:2. Der Meister erzielte seinen ersten Treffer, eine Minute nachdem Academy Keeper Leonardo Genoni seinen Dienst verrichtete. Sven Senteler bezwang Keeper Lucas Rötheli mit einer schönen Einzelleistung. In der Folge gelang dem EVZ vor der zweiten Pause vier Treffer. Dario Simion (30.), Sven Leuenberger (34.), Fabrice Herzog (38.) und Lino Martschini (38.) hiessen die Torschützen.

Nur 11 Sekunden waren im Schlussabschnitt gespielt, als die Academy den dritten Treffer bejubeln konnte. Jan Schwitter verkürzte auf 5:3. Der vor einer Woche von den Leventinern verpflichtete Marco Müller erhöhte in der 45. Minute auf 6:3 und Reto Suri bezwang nach einer abgesessenen 2-Minuten Strafe solo Keeper Rötheli zum 7:3 Endstand.

Für den EVZ folgt nun am Dienstag der erste Test gegen einen direkten Ligakonkurrenten. Der Lausanne HC reist in die Zentralschweiz und bestreitet in der Bossard Arena zwei Testspiele.

Fotos vom Spiel: Link

Bald geht es wieder los: auf zur Mission Titelverteidigung

am 23.07.2021



Die Vorbereitungsphase beginnt bald

In zwei Wochen beginnt der EVZ bereits mit der Vorbereitungsphase. Die Sommerpause war kurz und der Titelverteidiger wird vom Rest der Liga gejagt. Bis zum wichtigen CHL-Auftakt in Ängelholm Ende August bestreitet das Team von Cheftrainer Dan Tangnes fünf Vorbereitungsspiele.

Wie gewohnt wird das erste Vorbereitungsspiel gegen das eigene Farmteam ausgetragen. Am Freitag 6. August spielt der amtierende Meister wohl zum letzten Mal in der Academy Arena gegen sein Farmteam. Bekanntlich wird nach Ende der kommenden Saison die EVZ Academy aus der Swiss League zurückgezogen.

Am Dienstag 10. August folgt dann die Premiere in der Bossard Arena. Die Kolinstädter treten gegen einen Mitfavoriten auf den Titel, den Lausanne HC an. Einen Tag später empfängt der LHC die Adler aus Mannheim in der Bossard Arena. Der Halbfinalist der letztjährigen DEL Saison absolviert vom 10. bis zum 14. August ein Trainingslager in Zug. Am Freitag 13. August bestreitet dann der EVZ seine Partie gegen die Deutschen.

Eine Woche später folgt die erneute Teilnahme am Lehner Cup in Sursee. An diesem Turnier nehmen wieder dieselben Gegner wie im Vorjahr teil. Dabei tritt man am Freitag zunächst auf den HC Ambri-Piotta und einen Tag später auf die Rapperswil-Jona Lakers. Der dritte Teilnehmer in Sursee ist der EHC Kloten.

Am Donnerstag 26. August erfolgt dann der Startschuss in die Champions Hockey League. Die Zuger gastieren in Südschweden und treffen dort auf Rögle Ängelhom. Zwei Tage später spielt man in der dänsichen Kleinstadt Vojens, wo man auf SønderjyskE Vojens trifft. Eine Woche danach erfolgen am 02.09. und 04.09. die Rückspiele in der Bossard Arena. Am Samstag 04. September ist geplant, die Saisoneröffnungsfeier auf dem Arenaplatz durchzuführen, sofern dies die epidemiologische Lage zulässt.

Den Startschuss zur Meisterschaft erfolgt am Dienstag 9. September in der Bossard Arena gegen den HC Davos. Die Gegner werden sicherlich hochmotiviert sein, den amtierenden Meister ein Bein zu stellen. Die Zuger sind jedoch gut gerüstet und möchten den Titel verteidigen. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Pandemie langsam verabschieden wird und wieder Normalität einkehren wird.
Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] >11<