Nächstes Spiel:

HC Pilsen (CZE) - EV Zug
Home Monitoring Aréna, Pilsen
Di, 15.10.2019, 17.00h


Wusstest du schon, dass...

...der Slogan "Zug isch besser" von Roland von Mentlen nach nur einer halben Saison wieder verschwunden ist.




>> Zur alten Seite














Zuger Kantersieg gegen den Leader

am 01.10.2019



EV Zug - HC Genève Servette 5:1 (3:0, 2:1, 0:0)

Die Zuger können an die Leistung vom letzten Heimspiel anknüpfen und bezwingen den bislang überraschenden Leader Genf Servette souverän mit 5:1. Dabei gibt das Heimteam eine Kostprobe seines Könnens ab.

Der EVZ zeigt sich gegen nicht allzu konzentrierte Grenats von Beginn an als äusserst effizient und kaltblütig. Mit den ersten acht Torschüssen stellte das Heimteam vor nur 5959 Zuschauern (Minuskulisse) im Startdrittel auf 3:0.

Im ersten Powerplay benötigten die Kolinstädter gerade mal 42 Sekunden zur 1:0-Führung durch Dario Simion. Es war bereits der neunte Powerplay-Treffer des momentan stärksten Überzahl-Teams der Liga.

Fünf verschiedene Zuger Spieler sorgten bis zur 32. Minute für einen komfortablen 5:0-Vorsprung. Neben Simion bezwang auch Miro Zryd (9.), Carl Klingberg (18.), Jérôme Bachofner (29.) und der nach drei Spielsperren zurückgekehrte Oscar Lindberg (32.) den Genfer Keeper Gauthier Descloux.

Nach dem Genfer Ehrentor durch den Zürcher Marco Miranda (33.) gab es in der darauffolgenden Minute bei den Gästen noch einen Goalie-Wechsel. Robert Mayer ersetzte den glücklosen Gauthier Descloux.

Für den EVZ bleiben die Calvinstädter derweil ein Lieblingsgegner. Nicht weniger als 17 der 18 letzten Duelle entschieden die Zuger zu ihren Gunsten. Durch die Schulterverletzung von Sven Senteler durfte Livio Langenegger von der EVZ Academy erstmals eine Partie in der obersten Liga bestreiten. Der junge Stürmer vergab im ersten Drittel eine Grosschance, als er alleine vor Gauthier Descloux zum Abschluss kam.

Die nächste Partie findet am kommenden Samstag gegen den Tabellennachbarn Biel statt.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Grenats Link