Nächstes Spiel:

-
Saisonende
, ,


Wusstest du schon, dass...

...die Spieler den einzigen Meistertitel der Clubgeschichte auf dem Balkon des Hotel Löwen auf dem Zuger Landsgemeindeplatz gefeiert haben.




>> Zur alten Seite














Zuger Aufholjagd wurde nicht belohnt

am 14.03.2018



ZSC Lions - EV Zug 5-4 (2-1, 2-0, 1-3)

Die ZSC Lions können die Serie zum 1-1 ausgleichen. Die Stadtzürcher gewinnen dank einem Treffer vom Schweden Frederik Pettersson 100 Sekunden vor Schluss mit 5-4, nachdem sie im letzten Drittel einen 4-1 Vorsprung preisgegeben haben. Hoffnung für die Zuger gibt, dass man im letzten Drittel ausgleichen konnte und die Lions in der Defensive alles andere als sattelfest stehen.

Der Zett kann doch noch gewinnen. Nach schwachen Auftritten in den letzten Spielen gaben die Zürcher im ersten Heimspiel der Serie ein Lebenszeichen von sich. Einfach machte es sich das Heimteam vor 9715 Zuschauern aber nicht. Nachdem sie nach zwei Dritteln scheinbar souverän 4-1 führten, kassierten sie bis zur 56. Minute den Ausgleich.

Die Zuger bestraften die passiven Zürcher innerhalb von gut 12 Minuten durch Lino Martschini, Garrett Roe und Doppeltorschütze Dave McIntyre. Das Momentum wechselte mit Beginn des Schlussdrittels. Die zuvor zwei Drittel lang spielbestimmenden Zürcher mussten sich plötzlich vom EVZ dominieren lassen.

Die Powerplay-Tore von Topskorer Ronalds Kenins und Captain Patrick Geering sowie zwei Treffer vom ex-Zuger Fabrice Herzog wiesen den Löwen den Weg zu einem 4-1-Vorsprung bis zur Spielmitte. Wie schon im ersten Spiel verpasste es der EVZ eine doppelte Überzahl von 98 Sekunden auszunutzen.

Am Donnerstag findet die Serie seine Fortsetzung in der Bossard Arena.

Impressionen vom Spiel: Link