Nächstes Spiel:

EV Zug - HC Lugano
Bossard Arena, Zug
Mo, 17.12.2018, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...die Spieler den einzigen Meistertitel der Clubgeschichte auf dem Balkon des Hotel Löwen auf dem Zuger Landsgemeindeplatz gefeiert haben.




>> Zur alten Seite














Zwei Shorthander führen zur Niederlage

am 16.03.2018



EV Zug - ZSC Lions 2-3 (1-2, 1-1, 0-0)

Der EVZ kassiert im zweiten Play-off Viertelfinal Heimspiel die erste Niederlage in diesem Jahr. Der EVZ musste zwei Shorthander einstecken und agierte im Powerplay viel zu harmlos. Die Stadtzürcher gehen in der Serie somit 2-1 in Führung.

Die Löwen erzielten ihre Treffer zweimal in Unterzahl und einmal in Überzahl. Die ersten beiden Spezialsituationen der Partie führten vor 7200 Zuschauern zur wegweisenden 2-0 Führung der Gäste nach 11 Spielminuten.

Der Schwede Fredrik Pettersson bereitete den Gamewinner (29.) von Pius Suter zum 3-1 vor und war zuvor im Powerplay zum 2-0 erfolgreich. Die Gäste profitierten von einem bedenklich schwachen Powerplay der Zuger. Aus den sieben ersten Zweiminuten-Strafen gegen den Zett gab es keinen Torerfolg, dafür zwei Shorthander durch Reto Schäppi zum 1-0 und Pius Suter zum 3-1.

Beim EVZ fehlte Abwehrchef und Powerplay-Steuermann Raphael Diaz an allen Ecken und Enden. Nach Angaben von Sportchef Reto Kläy wird aktuell von Spiel zu Spiel über eine Rückkehr des Nativerteidigers entschieden.

Beim EVZ passte nicht viel zusammen. Unachtsamkeiten im Spielaufbau und die Zuordnung funktionierten nicht. Einzig Dominic Lammer (14.) und Garrett Roe (32.) konnten den sicher agierenden Lukas Flüeler bezwingen.

Man darf gespannt sein, ob der EVZ am Samstag im Hallenstadion auf den fehleranfälligen Auftritt reagieren kann.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der ZSC Fans Link