Nächstes Spiel:

HC Genève Servette - EV Zug
Patinoire des Vernets, Les Acacias
Fr, 16.11.2018, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...es während den Play-offs Finalspielen im Frühjahr 1998 jeweils eine Live Übertragung in die ehemalige Bossardhalle gegeben hat.




>> Zur alten Seite














Zuger Schützenfest gegen die Eisbären Berlin

am 07.09.2018



EV Zug - Eisbären Berlin 6-1 (1-1, 3-0, 2-0)

Der EV Zug gewinnt auch das dritte Spiel in der Gruppenphase der Champions Hockey League. Gegen die Eisbären Berlin setzten sich die Zuger zu Hause klar mit 6-1 durch. Damit steht man vor dem Einzug in die Achtelfinals, der mit einem Sieg gegen Neman Grodno bewerkstelligt werden kann.

Die Basis zum Zuger Erfolg wird im Mitteldrittel gelegt, das man mit 3-0 gewinnen konnte. Die Tore vom 1-1 (15.) zum 4-1 (36.) erzielten Viktor Stalberg (31.), Miro Zryd (35.) und Lino Martschini. Wie bereits vor Wochenfrist in Berlin, überzeugte das Team von Dan Tangnes im Powerplay.

Das erste Überzahlspiel dauerte nur sieben Sekunden, ehe der Schwede Carl Klingberg einen Schuss von Raphael Diaz geschickt zum 1-1 ablenkte. Beim 3-1 durch Neuzugang Miro Zryd, sass der Berliner Florian Kettemer gar nur vier Sekunden auf der Strafbank. Der Schuss des Verteidigers war nicht unhaltbar. Den erstmaligen Führungstreffer zum 2-1 durch Viktor Stalberg fiel sechs Sekunden nach Ablauf einer Strafe gegen die Deutschen. Der grossgewachsene Stürmer stand nach einem Abpraller goldrichtig.

Das letzte Drittel verkam zu einem Schaulaufen des Heimteams, bei denen sechs verschiedene Spieler erfolgreich waren. 4246 Zuschauer sahen eine überzeugende Leistung des EVZ. Somit kann mit einem Sieg gegen den weissrussischen Meister aus Grodno alles perfekt gemacht werden und der Einzug in die Achtelfinals der CHL gefeiert werden.

Im Anschluss ans Spiel folgt auf dem Arenaplatz das Saisoneröffnungsfest, wo die Mannschaft vorgestellt und Leitwolf Josh Holden offiziell verabschiedet wird.

Fotos vom Spiel: Link