Nächstes Spiel:

EV Zug - HC Lugano
Bossard Arena, Zug
Mo, 17.12.2018, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...der EVZ den Vizemeistertitel bei der ersten Schweizer Inline-Hockey Meisterschaft 1996 holte.




>> Zur alten Seite














Deutliche Niederlage der arg dezimierten Academy

am 09.10.2018



EVZ Academy - EHC Visp 1-6 (0-2, 1-2, 0-2)

Die Zuger kassieren gegen den EHC Visp vor 248 Zuschauern eine deutliche Niederlage. Für einmal stand die Defensive der Zuger nicht sattelfest, was die Walliser gnadenlos ausnutzten. Bei den Zugern fehlten einige Stammspieler, die mit der 1. Mannschaft in Brünn weilen.

Trotz dem klaren Resultat, konnte die Academy in den ersten dreissig Minuten gut mithalten und hatte mehr Spielanteile. Die klare 6-1 Gala der Visper kam erst in der letzten halben Stunde zustande, als der Widerstand der Zuger Talente gebrochen war. Dabei trafen bei den Gästen, die von Matti Alatolo gecoacht werden, sechs verschiedene Torschützen.

Obwohl das Visper Powerplay noch nicht überragend war, spielte dies diesmal keine entscheidende Rolle. Die ersten drei Tore fielen trotzdem in Überzahl: Oliver Achermann (19.), der US-Amerikaner Mark Van Guilder (20.) und der ehemalige ZSC Spieler Luca Camperchioli (34.) bezwangen Luca Hollenstein, dessen Arbeitstag nach dem vierten Gegentreffer beendet war.

Ab der 36. Spielminute wurde er durch Gianluca Zaetta ersetzt. Die Zuger konnten im Mitteldrittel durch Andreas Döpfner im Powerplay kurzzeitig auf 1-2 verkürzen. Doch nach dem 1-3 war der Widerstand der jungen Zuger gebrochen. Die Oberwalliser agierten im Abschluss effizient und nutzten die grösser werdenden Freiräume gnadenlos aus. Die weiteren Treffer der Gäste erzielten Andy Ritz (36.) Kenney Fellay (43.) und Marc Steiner (45.). Letztgenannter spielte in der letzten Saison noch bei der EVZ Academy.

Das Team von Jason O’learey ist nun unter dem Strich klassiert, da die GCK Lions siegten. Am Freitag folgt das schwere Gastspiel in Langenthal, die sich für die Cup Blamage revanchieren möchten.

Fotos vom Spiel: Link