Nächstes Spiel:

HC Genève Servette - EV Zug
Patinoire des Vernets, Les Acacias
Fr, 16.11.2018, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...der EVZ früher eines der besten Matchmagazine (mit dem Namen "Matchpögg") der Liga hatte.




>> Zur alten Seite














Matchwinner Viktor Stalberg bei seinem Comeback

am 28.10.2018



HC Ambri-Piotta - EV Zug 2-3 n.P. (0-1, 0-0, 2-1, 0-0, 0-1)

Der HC Ambri-Piotta verpasst gegen den EVZ nach einer 2-1 Führung im Schlussdrittel und zwei ausgelassenen Überzahlsituationen in der Overtime den Sieg und verliert vor 5837 Zuschauer mit 2-3 im Penaltyschiessen.

Das Siegtor für den EVZ erzielte Viktor Stalberg, der in der Ausmarchung um den zweiten Punkt seinen zweiten Penalty verwandelte. Der schwedische Stürmer gab in der Valascia nach sechs verpassten Meisterschaftsspielen sein Comeback und war mit einem Tor, einem Assist und dem entscheidenden Penalty der Matchwinner.

Der Schwede erzielte in der 12. Spielminute das 1-0 und leistete die Vorarbeit zum 2-2-Ausgleich von Sven Senteler. Beim 1-0 half der Ambri Keeper Benjamin Conz etwas mit. Ein verunglückter Ausflug wurde eiskalt zur EVZ-Führung genutzt.

Die Zuger bleiben damit seit dem 12. Oktober in allen Wettbewerben ungeschlagen (Meisterschaft und Cup sowie Champions Hockey League). Die Biancoblus hätten diese eindrückliche Serie beenden können. Der Kanadier Matt D’Agostini erzielte sechs Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit mit einer feinen Einzelleistung in Unterzahl das 2-1.

Doch schon knapp zweieinhalb Minuten später folgte der Ausgleich durch Sven Senteler. In der Overtime verpassten die Biancoblus trotz 5-0 Torschüssen und zweimal einer Überzahlsituation den zweiten Punktgewinn.

Wenigstens erzielte bei den Gastgebern Stürmer Fabio Hofer, ein Österreicher mit Schweizer Lizenz, mit dem 1-1-Ausgleich im Powerplay sein erstes Meisterschaftstor in der Schweiz. Der EVZ kann die beeindruckende Serie der Ungeschlagenheit am kommenden Dienstag gegen Fribourg weiter ausbauen.

Impressionen vom Spiel: Link