Nächstes Spiel:

HC Genève Servette - EV Zug
Patinoire des Vernets, Les Acacias
Fr, 16.11.2018, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...Marco Rima und Nick Hartmann immer wieder ein Spiel des EVZ besuchen.




>> Zur alten Seite














Ideale Ausgangslage für Rückspiel gegen München

am 06.11.2018



Red Bull München - EV Zug 2-3 (0-1, 2-1, 0-1)

Nach dem Hinspiel im Olympia Eisstadion in München darf sich der EVZ berechtigte Hoffnungen auf das Erreichen der Viertelfinals machen. Die Zuger gaben vor nur 2290 Zuschauern einen Zweitore-Vorsprung preis, doch dank einem Last-Minute Treffer durch Lino Martschini haben die Kolinstädter im Heimspiel in zwei Wochen eine gute Ausgangslage.

Verteidiger Dominik Schlumpf (10.) und Lino Martschini (29.) brachten die Zuger in Führung. Der deutsche Meister der letzten drei Spielzeiten reagierte auf den Rückstand vehement und schaffte mit einem Doppelschlag innert drei Minuten den Ausgleich. Justin Shugg (34.) und John Mitchell (34.) hiessen die Torschützen für die Mannschaft von Coach Don Jackson.

Die Zuger reagierten auf die ruppige Spielweise der Deutschen abgeklärt. Während der DEL-Champion immer wieder ärgerliche Strafen kassierte, konzentrierten sich die Zuger, welche mit nur zwei Ausländern antraten, auf das Spielgeschehen.

Lino Martschini gelang mit einem Last-Minute Treffer der wichtige Auswärtserfolg. In der Schlussphase machte sich bei Red Bull Frustration breit, nachdem man mit zu vielen Spielern auf dem Eis stand. Zug konnte den knappen Vorsprung über die Zeit bringen und kann mit einem guten Gefühl ins Rückspiel in zwei Wochen in der Bossard Arena gehen.

Nun ruht die Meisterschaft bis kommenden Dienstag. Es kann sein, dass in den kommenden Tagen einige personelle Entscheidungen publiziert werden (Vertragsverlängerungen, Verpflichtungen eines neuen Ausländers).

Leider keine Fotos