Nächstes Spiel:

EV Zug - Tappara Tampere (FIN)
Bossard Arena, Zug
Di, 19.11.2019, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...der Slogan "Zug isch besser" von Roland von Mentlen nach nur einer halben Saison wieder verschwunden ist.




>> Zur alten Seite














Dominic Lammer mit Siegestor gegen Ex-Verein

am 27.10.2019



HC Lugano - EV Zug 2:1 n.V. (0:0, 1:1, 0:0, 1:0)

Der HC Lugano gewinnt nach Verlängerung gegen den EV Zug mit 2:1. Insgesamt hatte Zug zwar mehr vom Spiel, die besseren Torchancen, doch der Sieger hiess Lugano. Dominic Lammer gelingt in der Overtime gegen seinen Ex-Klub die Entscheidung. Die Bianconeri feiern den dritten Sieg in Folge, währenddessen Zug die dritte knappe Niederlage einstecken muss.

In der regulären Spielzeit sahen die 6027 Zuschauer, dass die Gäste in einer flüssigen Partie leicht spielbestimmend waren. Mehr als das 1:0 durch Youngster Sven Leuenberger (26.) brachten sie aber nicht zu Stande. Der 20-Jährige schoss sein erstes Saisontor in Unterzahl nach einem Scheibenverlust von Luganos Verteidiger Romain Loeffel. Besser machten es die Luganesi in ihrem zweiten Powerplay, bei welchem Alessio Bertaggia (38.) bei einem Nachschuss zum 1:1 erfolgreich war.

Den Siegtreffer für das Heimteam erzielte nach 2:11 Minuten in der Overtime ausgerechnet Dominic Lammer, der von 2011 bis 2019 für den EVZ gespielt hatte. Der Schwede Linus Klasen profitierte von einem Fehler des Zuger Verteidigers Dominik Schlumpf und bediente den im Slot freistehenden Lammer, der den zuvor unnötigerweise hinter das Tor gegangenen Goalie Leonardo Genoni bezwang. Besonders bitter, dass unmittelbar zuvor Lino Martschini aus aussichtsreicher Position für die Zuger vergab.

Die Bianconeri beendeten somit eine fünf Partien dauernde Niederlagen-Serie gegen den EVZ - in den Playoff-Viertelfinals im Frühjahr waren sie bekanntlich mit 0:4 Siegen untergegangen. Besonders brillierte am heutigen Abend Sandro Zurkirchen, welcher gegen seinen Stammklub eine Fangquote von 97% erreichte.

Am Dienstag folgt für den EVZ bereits die nächste Partie in der Fremde. Die Reise führt in die Calvinstadt, wo der Zuger Lieblingsgegner wartet.

Impressionen vom Spiel: Link