Nächstes Spiel:

EV Zug - Schwenninger Wild Wings (GER)
Eishalle Sursee
Fr, 23.08.2019, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...der Vorgänger vom Magazin Eiszeit den Namen "Trendsetter" trug.




>> Zur alten Seite














Sandro Aeschlimann hext den EVZ zum Winterleader

am 23.12.2018



EV Zug - SC Rapperswil-Jona Lakers 5-1 (1-0, 2-0, 2-1)

Beim EVZ spielt es keine Rolle, welcher Goalie das Tor hütet. Sandro Aeschlimann, der 24-jährige Nummer-2-Keeper der Zuger, kommt im letzten Spiel vor Weihnachten zu seinem bereits siebten Saisonsieg. Die Zuger schlagen den Cup-Finalisten Rapperswil mit 5-1 und gehen als Leader in die Weihnachtspause.

7016 Zuschauern sehen den sechsten Sieg der Zuger aus den letzten sieben Spielen. In der eigenen Arena kassierten die Kolinstädter nach den Zu-Null-Erfolgen gegen Lugano (4-0) und Davos (2-0) wieder einmal ein Gegentor.

Lediglich viereinhalb Minuten fehlten Sandro Aeschlimann zu seinem ersten National-League-Shutout. Der Emmentaler kam im siebenten Einsatz als Ersatz von Tobias Stephan zum Zug und feiert den siebenten Sieg. In der 3. Minute hatte Aeschlimann Glück, als Rappi Verteidiger Cedric Hächler bloss den Pfosten traf. Danach zeigte der Emmentaler mit 22 Paraden jedoch eine Klasseleistung. Erst in der 56. Minute vermochte Casey Wellman für die Rosenstädter den Ehrentreffer zu erzielen.

Die Treffer für das Heimteam, welche erst um 3.00 Uhr in der Nacht aus Genf zurückkehrten, erzielten Raphael Diaz (7.), Thomas Thiry (24.), Garrett Roe (27.), Sven Senteler (56.) und Postfinance Topskorer Lino Martschini (59.). Somit haben die Zuger das Mammutprogramm dieser Woche mit drei Siegen und einer Overtime Niederlage sehr erfolgreich absolviert und man darf nun äusserst zufrieden in die Weihnachtspause gehen.

Die Meisterschaft findet seine Fortsetzung am 2. Januar. Am Berchtoldstag trifft der EVZ zu Hause auf den HC Ambri-Piotta.

Fotos der Nordkurve: Link
Fotos der Rappifans Link