Nächstes Spiel:

HC Ajoie - EV Zug
Raiffeisen Arena, Porrentruy
Fr, 21.01.2022, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...es während den Play-offs Finalspielen im Frühjahr 1998 jeweils eine Live Übertragung in die ehemalige Bossardhalle gegeben hat.




>> Zur alten Seite














Spektakuläre Zuger Wende in den Schlussminuten

am 20.11.2021



EV Zug - EHC Biel 4:3 (1:1, 1:1, 2:1)

Mit zwei Toren innerhalb von 69 Sekunden in der Schlussphase der Partie drehte der EVZ im Heimspiel gegen Biel ein 2:3 (48.) in ein 4:3 (58.). Für die unerwartete Wende besorgt waren Yannick Zehnder und Carl Klingberg. Dank dem Sieg schloss der EVZ in der Tabelle zum HC Davos auf.

Das im Powerplay erzielte 2:3 von Topscorer Toni Rajala, der zum zwölfen Mal in der laufenden Meisterschaft einnetzte, war die erstmalige Führung der Gäste in dieser Partie. Das 1:1 (20.) und 2:2 (40.) hatten Michael Hügli sowie Tino Kessler 1,1 respektive 36,3 Sekunden vor dem Ende der jeweiligen Drittel geschossen.

Für das 2:1 (33.) der Zuger zeichnete der 20-jährige Luca Andrea De Nisco verantwortlich, der am Vorabend in Genf (4:3 n.V.) zum ersten Mal in der National League getroffen hatte. In Führung ging das Heimteam in der 10. Spielminute. Im Powerplay traf Lino Martschini herrlich, nachdem er ein mustergültiges Zuspiel von Reto Suri bekam. Der EVZ tat mehr fürs Spiel, weshalb der Sieg des Heimteams vollkommen in Ordnung geht.

Die Startphase hatte klar den Seeländern gehört, doch bewies Keeper Leonardo Genoni einmal mehr, dass er nach wie vor der beste Schweizer Torhüter ist. Während die Zuger im zwölften Heimspiel der Saison zum zehnten Mal gewannen, verloren die Seeländer auswärts zum vierten Mal in den letzten fünf Partien.

Die nächste Partie bestreitet der EVZ erst am kommenden Freitag gegen die SCL Tigers.

Fotos vom Spiel: Link
Fotos der Bielerfans Link