Nächstes Spiel:

EV Zug - Schwenninger Wild Wings (GER)
Eishalle Sursee
Fr, 23.08.2019, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...Derzmä und Kusti früher mit der Trompete in der Nordkurve gespielt haben.




>> Zur alten Seite














Zuger Niederlage im Sottoceneri

am 09.02.2019



HC Lugano - EV Zug 3-0 (0-0, 1-0, 2-0)

Im ersten Spiel nach dem Cup Erfolg vom letzten Sonntag verlieren die Zuger gegen den HC Lugano, der dringend auf Punkte angewiesen ist und um einen Playoff Platz kämpft. Die Bianconeri setzen sich gegen den Tabellenzweiten vor 6147 Tifosi mit 3:0 durch. Somit bleiben die Tessiner im Rennen um einen der Playoff Plätze.

Lugano Keeper Elvis Merzlikins, der sein Glück nächste Saison in der NHL versuchen möchte, feierte mit 30 Paraden seinen vierten Shutout der laufenden Meisterschaft. Er bleibt nach dem 4:0 gegen Davos erneut ohne Gegentor. Das Heimteam verdiente sich den Sieg, da es den grösseren läuferischen Aufwand betrieb.

Ein Doppelschlag innerhalb von 82 Sekunden vom Finnen Jani Lajunen und dem Kanadier Maxim Lapierre (58./ins leere Tor) stellte den Erfolg der Bianconeri sicher. Die erstmalige Führung zum 1:0 hatte Alessio Bertaggia zur Spielmitte erzielt. Der ex Zuger traf gegen seinen ehemaligen Verein bereits zum neunten Mal in der höchsten Spielklasse.

Vorausgegangen war beim EVZ ein fahrlässiger Scheibenverlust des Kanadiers David McIntyre an der eigenen blauen Linie. Linus Klasen bediente den kleingewachsenen Bertaggia, der Sandro Aeschlimann per Backhand bezwingen konnte.

Generell beging der EVZ in der Defensive einige Fehler. Beim 2:0 durch Lajunen ging eine Unachtsamkeit Johan Morants voraus. Zudem verpasste es der frischgekürte Cupsieger im ersten Drittel einige Powerplaygelgenheiten auszunutzen. Die Zuger kassierten damit die vierte Niederlage aus den letzten fünf Meisterschaftsspielen.

Ohne Skorerpunkt blieb bei den Zentralschweizern unter anderen Reto Suri, der gegen seinen künftigen Arbeitgeber sein 600. Spiel in der höchsten Spielklasse bestritt. Bereits am Samstag folgt ein weiterer harter Brocken. Die ZSC Lions unter Arno del Curto kämpfen ebenfalls noch um einen Playoff Platz.

Leider keine Fotos