Nächstes Spiel:

Lausanne HC - EV Zug
Vaudoise Aréna, Prilly
Di, 17.12.2019, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...seit Januar 1997 ist der EVZ auf dem Internet mit einer eigenen Webseite präsent.




>> Zur alten Seite














Cupsieger scheitert an Cupmonster

am 26.11.2019



Rapperswil-Jona Lakers - EV Zug 4:0 (1:0, 2:0, 1:0)

Das Cupmonster vom Obersee hat wieder einmal zugebissen. Die Rapperswil-Jona Lakers eliminieren den amtierenden Cupsieger klar mit 4:0 und ziehen ins Halbfinal ein. Der EVZ hingegen enttäuscht auf der ganzen Linie und scheidet wie schon vor zwei Jahren erneut in Rapperswil aus. Somit kann der Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigt werden und ein erstes Saisonziel wurde verpasst.

Eigentlich hätte bekannt sein müssen, dass die Rosenstädter eine Cup-Equipe stellen, bei der es nicht einfach ist, zu gewinnen. Vor zwei Saisons gewann Rapperswil-Jona als B-Ligist überraschend den Cup, letzte Saison verloren sie den Final gegen den EVZ. Die Revanche für die Niederlage im vergangenen Februar geriet vor 4044 Zuschauern zu einer klaren Sache.

Bei der Rückkehr von Cheftrainer Jeff Tomlinon an die Bance (nach erfolgreicher Nierentransplantation) dominierte das Heimteam von A bis Z. Die St. Galler gaben mehr Schüsse ab und hatten die besseren Tormöglichkeiten. Juraj Simek brachte das Heimteam mit zwei Toren mit 2:0 in Führung, Andrew Rowe und Daniel Kristo stellten den Sieg der Lakers sicher.

Erst im Schlussdrittel fand der Titelverteidiger besser den Tritt. Grégory Hofmann (43.), Lino Martschini (44.) und Carl Klingberg (45.) trafen im Minutentakt die Torumrandung. Ein Treffer in dieser Phase hätte die Zuger womöglich nochmals zurück ins Spiel gebracht. Doch auch eine doppelte Überzahl konnte nicht verwertet werden.

So scheidet der EVZ wie schon vor zwei Jahren in Rapperswil aus dem Cup aus. Nun kann man sich auf die Meisterschaft und die Champions Hockey League konzentrieren.

Leider keine Fotos