Nächstes Spiel:

Saisonende -

, ,


Wusstest du schon, dass...

...man im EVZ Fanshop zu Zeiten Fischbis teilweise eine ganze Saison auf ein bestelltes Trikot warten musste.




>> Zur alten Seite














Zwei Saisonziele innerhalb von zwei Wochen begraben

am 10.12.2019



EV Zug - Mountfield HK (CZE) 0:4 (0:0, 0:3, 0:1)

Es scheint so, dass der EVZ in Entscheidungsspielen nicht gewinnen kann. Genau zwei Wochen nach dem kläglichen Out im Cup gegen Rapperswil-Jona, scheiden die Kolinstädter auch im CHL Viertelfinal gegen die Tschechen aus Hradec Králové mit 0:4 aus. Damit hat man eine grosse Chance gegen einen nicht übermässigen Gegner vertan. Somit sind zwei der drei angestrebten Saisonziele bereits vor der Weihnachtspause verspielt. Es bleibt nur noch die Meisterschaft übrig.

Es ist enttäuschend, dass der EVZ seiner klaren Favoritenrolle einmal mehr nicht gerecht wurde. Man schlittert gegen den achten der tschechischen Extraliga Hradec Kralove in ein 0:4 Heimdebakel. Die Zentralschweizer dominierten vor 4450 Zuschauern die ersten 22 Minuten noch mit 11:3 Torschüssen. Aber man sündigte im Abschluss und scheiterte immer wieder am tschechischen Keeper Marek Mazanec.

Es ist besorgniserregend, dass das Heimteam ab der 23. Minute, als die Tschechen völlig entgegen des Spielverlaufs mit 1:0 in Führung gingen, auseinderfielen. Innerhalb von 144 Sekunden machte Hradec Kralove, Spengler-Cup-Teilnehmer 2015 und 2016, bei Spielmitte aus dem 1:0 ein 3:0. Danach fand das Heimteam den Zugriff in die Partie nicht mehr. Man war zwar stets bemüht, sich gegen die Niederlage zu wehren, doch ein Tor brachte man nicht zustande.

Für den einzigen Teilerfolg sorgte Stürmer Yannick-Lennart Albrecht, der im dritten Abschnitt eine Prügelei gegen Kevin Klima zu seinen Gunsten entschied. Im Zuger Tor stand Leonardo Genoni. Der Nationalmannschaftskeeper sah beim zweiten Gegentreffer, als ihn Radek Smolenak aus spitzem Winkel erwischte, nicht gut aus.

Dem EV Zug bringt die Champions Hockey League offensichtlich kein Glück. Letzte Saison schied man nach einem Auswärtssieg in den Achtelfinals gegen München aus. Schon damals brachte man im Rückspiel vor eigenem Anhang keinen Treffer zu Stande.

Da man auch im Cup nicht mehr dabei ist, folgt nun eine etwas längere Nationalmannschaftspause. Das Team tritt am kommenden Dienstag in der Vaudoise Aréna auf den Lausanne HC. Gut zu wissen, dass es dann um kein Entscheidungsspiel geht.

Fotos vom Spiel: Link