Nächstes Spiel:

HC Fribourg Gottéron - EV Zug
BCF Arena, Fribourg
Di, 25.02.2020, 19.45h


Wusstest du schon, dass...

...Derzmä und Kusti früher mit der Trompete in der Nordkurve gespielt haben.




>> Zur alten Seite














EVZ Academy bleibt im neuen Jahr sieglos

am 12.01.2020



EVZ Academy - EHC Olten 1:4 (0:2, 0:1, 1:1)

Die EVZ Academy verliert gegen den Tabellenzweiten Olten vor 367 Zuschauern mit 1:4. Die jungen Zuger kassieren bereits die siebte Niederlage in Serie und bleiben im neuen Jahr weiterhin sieglos. Der einzige Treffer des Heimteams erzielte in der letzten Spielminute Andreas Döpfner im Powerplay. Eine Zuger Playoff Teilnahme erweist sich mehr und mehr als Utopie, denn der Rückstand auf den achten Rang beträgt schon 16 Punkte.

Die Vorzeichen waren schon vor der Partie deutlich. Der EHCO legte einen starken Start ins 2020 hin und siegte zweimal gegen den HC Ajoie und einmal gegen den HC La Chaux-de-Fonds, während die Zuger zweimal gegen Kloten und einmal gegen die Ticino Rockets als Verlierer vom Eis mussten.

367 Zuschauer in der Bossard Arena erlebten, wie die Powermäuse von der ersten Sekunde an powerten und das Spieldiktat an sich rissen. Luca Hollenstein im Zuger Tor geriet in den Mittelpunkt und durfte sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen. In der 5. Minute bezwang Verteidiger Simon Lüthi nach einer Druckphase der Dreitannenstätter Luca Hollenstein. Der Keeper der U20 Nationalmannschaft parierte zunächst zwei Abschlüsse von Dion Knelsen und Garry Nunn, verlor jedoch seine Position und Lüthi konnte ins halbverwaiste Tor einschiessen.

In der 15. Minute wurde das 2:0 für die Gäste herrlich herausgespielt. Der erste Sturm mit Knelsen, Horansky und Nunn kombinierten sich durch die Zuger Defensive. Nunn kam völlig freistehend im Slot zum Abschluss und versenkte den Puck im Zuger Gehäuse. Der Kanadier Garry Nunn erzielte vom Bullypunkt aus auch das 3:0 in der 28. Minute.

Im letzten Drittel zogen die Gäste mit 4:0 davon. Dafür war erneut die erste Sturmformation verantwortlich. Nunn und Horansky zogen zu zweit gegen Luca Hollenstein los. Nunn legte quer zu Horansky, welcher in die Maschen traf. Das Heimteam traf in dieser einseitigen Partie erst in der letzten Minute. Andreas Döpfner bezwang im Powerplay den EHCO Ersatzkeeper Silas Matthys. Zuvor schied Nico Gurtner mit einer Knieverletzung aus. Der Zuger Verteidiger wurde von Dion Knelsen auf offenem Eis mit einem unschönen Open-Ice-Check zu Fall gebracht.

Fotos vom Spiel: Link